Kosenamen Wenn Bärchen auf den Alpha-Rüden trifft

Wahre Romantik oder nur nerviges Pärchengetue? Kosenamen sind für Aussenstehende schwer zu verstehen - und manchmal einfach nur peinlich. News.de stellt die furchtbarsten vor.

Bärchen (Foto)
Na, mit wem kuschelt er denn da? Bild: iStockphoto

Sie sind da, wenn man sie nicht erwartet: Pärchen, die sich peinliche Kosenamen geben. Völlig schambefreit nennen sie sich «Schatz», «Haselpups» oder «Bärchen» - mitten in der Öffentlichkeit. Gerade eben hat man bei der Party noch die geplanten Steuersenkungen diskutiert, da steht plötzlich dieser Kosename mitten im Raum. «Zuckerstange, bringst du mir auch noch ein Bier mit?» fragt sie, und er antwortet: «Natürlich, mein Mausi.»

Kosenamen sollen Nähe erzeugen. Sie zeigen, dass da zusammen ist, was zusammen gehört. Dabei gibt es ein kleines Problem: Rund 37 Prozent der Deutschen nennen ihren Partner «Schatz». Wer sein Anhängsel an einem Samstag in der Fußgängerzone verliert und nur den Kosenamen ruft, könnte ungeahnten Zuspruch erfahren und auf eine große Anzahl von Schätzen treffen.

Man kann sich mit der offen dargestellten Nähe aber auch ins Abseits manövrieren. Beispielsweise dann, wenn sich Freunde durch die eindeutig sexualisierte Form des Kosenamens gestört fühlen - oder auch, wenn dem Partner selbst die Bezeichnung peinlich ist. Ein «Stummelschwänzchen» mag in trauter Zweisamkeit neckisch sein, hört aber die gesamte Familie bei Tante Ernas 80. Geburtstag zu, ist es schon nicht mehr so witzig.

Was die zehn beliebtesten Kosenamen wirklich bedeuten, lesen Sie in unserer Textstrecke. Klicken Sie sich durch und erfahren Sie, was Ihr Partner wirklich mit «Bärchen» oder «Süße» meint.

Und in unserer Bilderstrecke finden Sie unsere Top Ten der Kosenamen, die gar nicht gehen - und die wir nie hören wollen.

Diskutieren Sie mit: Welche Kosenamen mögen Sie? Haben Sie gar einen, für den Sie immer ausgelacht werden - oder einen, um den Sie alle beneiden?

Kosenamen: Bumsi und Pupsi

/news.de

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig