Unglück in Bäckerei Mann bei Explosion in Leipzig getötet

Bei einer schweren Explosion in Leipzig - vermutlich in einer Bäckerei - ist mindestens ein Mensch ums Leben gekommen. Der Grund für die Detonation war vermutlich Gas. Die Identität des Mannes ist noch unklar.

Explosion in Leipzig (Foto)
Polizei und Feuerwehr suchen nach Verschütteten. Bild: dpa

Es stehen nur noch Wände, das Dach ist eingestürzt: Eine Explosion hat in Leipzig eine Lagerhalle zerstört. Laut Polizeiangaben gibt es mindestens ein Todesopfer. Die Leiche des Mannes wurde am Abend aus den Trümmern geborgen.

Die Polizeisprecherin wollte gegenüber news.de nicht ausschließen, dass es weitere Verschüttete gibt. Die Rettungskräfte gingen am Abend aber davon aus, dass unter dem Schutt keine weiteren Opfer liegen.

Identität nich unklar

Die Identität des Toten soll am Donnerstag geklärt werden. «Ob der zur Bäckerei gehört oder Kunde war, das wissen wir noch nicht», sagte die Polizeisprecherin. Nach ersten Angaben rückten die Einsatzkräfte mit schwerem Gerät an, weil ein weiterer Mensch unter einer Betondecke verschüttet worden sein könnte.

«Das Gelände ist weiträumig abgesperrt», berichtete news.de-Redakteurin Ulrike Bertus, die am späten Nachmittag an der Unglücksstelle im Stadtteil Mockau war. Die Explosion wäre im Innenhof einer Lagerhalle passiert. Ob es sich wirklich um eine Bäckerfiliale handelt, wie es Medien berichten, konnte die Polizeisprecherin nicht bestätigen. Fest steht nur, dass in dem Gebäude eine Bäckerei und andere Geschäfte untergebracht sind.

Zahlreiche Neugierige versammelten sich an der Absperrung und sahen zu, wie die Polizei sich über das weitere Vorgehen beriet. Mitarbeiter der Stadtwerke waren dabei, Strom und Gas abzustellen. Auch am Abend blieb das Grundstück im Leipziger Nordosten weiträumig abgesperrt. «Es herrscht weiterhin Einsturzgefahr», sagte die Polizeisprecherin. Am Donnerstag würden Spurensuche und Aufräumarbeiten fortgesetzt. 

Gegen 14.19 Uhr war bei der Polizei ein Notruf eingegangen. Zunächst hatte es eine Explosion gegeben, danach war ein Feuer ausgebrochen. Der Brand war nach Polizeiangaben schnell gelöscht. Grund für die Detonation war vermutlich Gas. Polizei und Feuerwehr waren mit einem Großaufgebot im Einsatz. Auch die Kriminalpolizei wurde eingeschaltet.

Syrischer Geschäftsinhaber mögliches Opfer

Anwohner Mohammed Ibrahim sagte, dass es sich bei dem Toten um den Inhaber des Geschäftes handeln könnte. Der Unternehmer sei genau wie er Syrer und lebe seit 15 Jahren in Deutschland, berichtete er LVZ-Online. In der durch die Explosion vollkommen zerstörten Bäckerei hätte er Fladenbrote herstellen wollen.

Straßenbahnen und Busse konnten etwa eineinhalb Stunden lang nicht fahren. Ein Verkehrschaos blieb aus. Die Einsatzkräfte prüften nach der Detonation, ob weitere Gebäude in der Nähe des Flachbaus geräumt werden sollten. «Der angrenzende Supermarkt wurde evakuiert aber nicht beschädigt», sagte die Sprecherin zu news.de.

kra/bjm/beu/cvd/news.de/dpa

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig