Britischer Plan Weibliche Hormone für Adolf Hitler

Der Name Adolf Hitler setzt bei den Briten eine faszinierende Kreativität frei. So gefürchtet der Diktator vor 70 Jahren war, so skurril sind die Geschichten, die sie heute über ihn ausgraben. Neuester Streich: Hitler sollte verweiblicht werden.

Helge Schneiders Hitler-Maske (Foto)
Mit dieser Maske wurde Helge Schneider zu Hitler. Bild: dapd

Jetzt haben die Briten wieder einen aus der Kiste gezogen. Es ist unerschöpflich, das Arsenal an Absurditäten rund um Adolf Hitler, das auf der Insel schlummert. Diesmal deckt die britische Presse allerdings keinen perfiden Plan des deutschen Diktators auf, à la Ufos als Wunderwaffe oder Sprachschule für Hunde. Diesmal wollten die Briten angeblich selbst Hand anlegen.

Die britische Regierung habe Hitler weibliche Hormone ins Essen mischen wollen. Das Östrogen sollte den aggressiven Diktator sanfter stimmen. Das zumindest will Professor Brian J. Ford aus Cardiff herausgefunden haben, berichtet der Telegraph. Die Information habe er Geheimdokumenten entnommen, die kürzlich freigegeben wurden.

Was der Wissenschaftler nicht enthüllen konnte ist, warum der Plan nie realisiert wurde. Britische Spione hätten durchaus Zugang zum Teller des Diktators gehabt. Vergiften wäre zwar nicht möglich gewesen, da Hitler vorkosten ließ, die Hormone wären so jedoch nicht bemerkt worden.

Wer Interesse an weiteren skurrilen Ideen gegen die Nazis hat, kann sich Professor Fords Buch zu Gemüte führen. In Secret Weapons: Technology, Science And The Race To Win World War II geht es auch um Kleister, der über deutsche Soldaten ausgekippt werden sollte und Bomben in Konservendosen.
 

Die Maske des Bösen: Hitler-Darsteller

iwi/oro/cvd/news.de

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

Leserkommentare (1) Jetzt Artikel kommentieren
  • Hartmuth Möhse
  • Kommentar 1
  • 16.08.2011 15:03

Holy shit, the apes of the island turn already again at the wheel! What is that? Yesterday was yesterday, today is today.

Kommentar melden
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig