Frankfurt am Main Entführtes Baby wieder da

Schnelles und glückliches Ende einer Kindesentführung aus einem Großklinikum in Frankfurt: Noch am Abend des Tattags hat die Polizei das Kind gefunden und zwei mutmaßliche Täterinnen festgenommen.

Baby aus Hoechster Krankenhaus entfuehrt (Foto)
Die Neugeborenen-Station des Klinikums Frankfurt Hoechst. Bild: dadp

Die Entführung eines neugeborenen Babys aus dem Stadtkrankenhaus Frankfurt am Main-Höchst hat ein glückliches Ende genommen: Das wenige Stunden alte Mädchen sei wohlauf und wieder bei der Mutter, sagte ein Polizeisprecher am Abend auf dapd-Anfrage. Die beiden mutmaßlichen Entführerinnen wurden in ihrer Wohnung festgenommen. Ihr Motiv und die näheren Umstände der Tat waren zunächst unklar. Die Frauen wurden am Abend verhört.

Der Säugling war seiner Mutter nur wenige Stunden nach der Geburt auf der Entbindungsstation von einer Frau abgenommen und nicht zurückgebracht worden. Die Polizei fahndete unter anderem mit einem Hubschrauber nach dem Kind. Ein Hinweis aus der Bevölkerung brachte die Ermittler schließlich auf die Spur der mutmaßlichen Entführerinnen. Eine Frau meldete sich bei der Polizei und gab an, dass sich das Baby bei zwei ihr bekannten Frauen im Stadtteil Hattersheim befinden könnte.

Arglose Mutter übergibt ihr Kind

Bei der Adresse trafen die Beamten zwei 28 Jahre Frauen mit einem Säugling an. Über die Herkunft des Babys konnten die beiden nach Angaben der Polizei zunächst «keine glaubhaften Angaben» machen. Es wurden einen Krankenschwester und eine Hebamme aus dem Krankenhaus in Höchst hinzugezogen. Dabei stellte sich schnell heraus, dass es sich um das Baby der 20-jährigen Libanesin aus Hofheim handelte.

Die Frau hatte das Kind am Donnerstagmorgen gegen 06.30 Uhr zur Welt gebracht. Gut sechs Stunden später verschwand das Baby aus der Geburtshilfestation. Gegen 12.45 Uhr sei eine Frau im Zimmer der Mutter im vierten Obergeschoss des Klinikums erschienen und habe vorgegeben, sie wolle ein Bild von dem Baby machen, sagte ein Polizeisprecher. Die arglose Mutter habe ihr das Kind übergeben und erst Alarm geschlagen, nachdem die Frau eine Viertelstunde später noch nicht zurückgekommen sei.

Eltern flehten Entführerinnen an

Vor der Tür wartete eine zweite Frau, die erst als mögliche Komplizin, später als wichtige Zeugin bezeichnete wurde. Nach Angaben der Polizei muss noch geklärt werden, ob die Frauen das Kind gemeinsam aus der Klinik mitgenommen haben. Beide trugen Jeans und weiße Oberteile - und wurden von der Mutter des Kindes wohl auf den ersten Blick für Krankenschwestern gehalten.

Die Polizei suchte mit einem Großaufgebot nach dem 3200 Gramm schweren und 51 Zentimeter großen Kind - zunächst ohne Erfolg. Die Eltern des entführten Kindes waren verzweifelt und voller Sorgen. Sie flehten die unbekannte Frau an, das Baby wohlbehalten zurückzubringen. Am Abend ging schließlich der entscheidende Hinweis bei der Polizei ein. Das Mädchen wurde ihren Eltern zurückgebracht.

cvd/news.de/dapd/dpa

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig