Neuseeland Alkoholisiert am Steuer erwischt? Noch ein Bier!

Alkoholmissbrauch: Kommunen fordern mehr Kontrollen Jugendlicher (Foto)
Bier gegen die Verzweiflung. Bild: ddp

Er fuhr alkoholisiert Auto, überschlug sich und war im Wrack seines Wagens eingeklemmt. Auf den Schreck musste sich ein Neuseeländer erstmal noch ein Bier öffnen.

Nach diesem besonders dreisten Fall von Trunkenheit am Steuer ist der 47-Jährige erst einmal seinen Führerschein los. Der 47-Jährige wurde nun von einem Gericht in Palmerston North wegen fahrlässigen Fahrens unter Alkoholeinfluss verurteilt, wie die Tageszeitung Dominion Post meldete. Der Mann muss 1.100 Neuseeland-Dollar (rund 630 Euro) Strafe zahlen. Außerdem wird sein Führerschein für zehn Monate eingezogen.

Nachdem der Mann Anfang Juni eine Kurve übersehen hatte, war er gegen eine Hecke geprallt, woraufhin sich sein Auto überschlug. Als er gemerkt habe, dass er eingeklemmt war, habe er sich in Ermangelung einer Beschäftigung noch ein Bier gegönnt, gab sein Anwalt zu Protokoll. Der Betrunkene hatte 2,0 Promille im Blut - fast dreimal mehr als die gesetzliche Promillegrenze von 0,8 Promille. Er habe seinen Job in einer örtlichen Bäckerei verloren und sich deshalb vier Tage lang betrunken, sagte er den Polizeibeamten.

iwi/ivb/news.de/ap

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig