Stechende Revolution Mücken als fliegende Impfspritzen

Mücken als Impfspritzen (Foto)
Der Einsatz von Mücken als natürliche Impfung bleibt aus ethischen Gründen fraglich. Bild: ddp

Mücken infizieren jedes Jahr weltweit Millionen von Menschen mit Malaria und anderen Krankheiten. Doch jetzt gelang es Forschern, die stechenden Insekten als «fliegende Impfspritzen» zu manipulieren.

Damit verhalfen die japanischen Forscher der Jichi Medical University einer jahrzehntealten wissenschaftlichen Theorie zum Erfolg. Die transgenen Mücken produzieren jetzt Impfstoffe, mit denen sich Infektionskrankheiten bekämpfen lassen.

Die Wissenschaftler haben eine genetisch veränderte Mücke gezüchtet, die in ihrem Speichel den Impfstoff gegen Leishmaniose produziert, eine Infektionskrankheit in feucht-heißen Klimazonen. Leishmanien befallen die Haut (Orientbeule) aber auch andere Organe wie die Leber oder Lymphknoten.

Stiche dieser Mücke führten zu einer zunehmenden Zahl der Antikörper gegen die Erreger, was auf eine erfolgreiche Immunisierung mit dem Impfstoff deute, hieß es. Die schützende Immunreaktion gleiche der einer herkömmlichen Impfung - nur sei sie eben kostenlos, sagte Teamleiter Shigeto Yoshida. Wer sich andauernden Stichen aussetze, könne die Immunität auf hohem Niveau sogar für ein Leben lang aufrechterhalten, heißt es in dem Bericht.

Allerdings werfen die «fliegenden Impfspritzen» auch ethische Fragen auf. Eine solche natürliche und damit unkontrollierte Methode zur Impfung von Menschen, ohne Dosierung und vorheriges Einverständnis, stelle eine Hürde für diese Art von Krankheitsbekämpfung dar, so die eigene Kritik. Abgesehen von der Frage, ob die Öffentlichkeit es überhaupt akzeptieren würde, wenn genmanipulierte Mücken als «fliegende Impfspritzen» ausgesetzt würden.

sca/kat/ivb/news.de/dpa

Leserkommentare (11) Jetzt Artikel kommentieren
  • Against Braindead
  • Kommentar 11
  • 30.03.2010 03:34
Antwort auf Kommentar 6

Hallo, August, Na merkst was hier gespielt wird. Die letzten Jahre wird imer schneller rumgewerkelt an allem. Gesetze werden beschnitten durch Lügen (geh auf google und gib Xinos ein - da gibts z.b ein Video über den Amoklauf in Winnenden. Ständig neue Viren und Seuchen die es in der Natur sonst nicht gibt u. Zwangsimpfung verlangen. Alles ist nur noch Lüge: Reichstagsbrand war ein Auftrag und wurde bezahlt, 9/11 war Auftrag man hat Nanothermit gefunden, Winnenden echte Polizisten werden wegseschickt und killer in Uniform knallten den Jungen einfach. Meldungen widersprachen sich total.

Kommentar melden
  • Against Braindead
  • Kommentar 10
  • 30.03.2010 03:22

Bitte schaut mal in Google: Dr.Rath (Das Öl-Chemie-Pharma Kartell) AZK, geht auf Themen und Referate: Psychiatrie (von der Entstehung bis heute) Impfung (Anita Petek-Dimmer) Codex Alimentarius (Genfood) sehr interessant Die Veranstaltungen sind kostenlos und mit Vorträgen von nahmhaften Referenten aus aller Welt! Schaut euch mal die Videos an und denkt nach was man uns allen und unseren Kindern antut.

Kommentar melden
  • Against Braindead
  • Kommentar 9
  • 30.03.2010 03:14

Die Pharma stellt her und die Psychiatrie experimentiert an den Zwangsuntergebrachten entrechteten Menschen. Oder glaubt jemand ernsthaft man könne "Studien" and Ratten usw. wirklich auf Menschen übertragen wenn man weiß, daß Tiere ein völlig anderes Immunsystem haben? Mit diesen Pseudo Studien ergaunert man sich den Freigabestempel fürs Präperat und der Artzt liefert der Pharma die Daten. Es gibt auch Forschungslabors die Freiwillige suchen für "bereits zugelassene Medikamente". D.h. es gibt keine Studien sonst würde man nicht solche Anzeigen schalten. Dies belegt was ich sage - Lug u. Trug!

Kommentar melden
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig