Mietrecht Mit Nachmieter nicht doppelt zahlen

Wer berufsbedingt umziehen muss, zahlt oft doppelt Miete. Die lässt sich zwar steuerlich geltend machen. Doch findet sich ein Nachmieter, ist die finanzielle Belastung vermeidbar. Das muss auch der Vermieter anerkennen.

Miete nach dem Umzug (Foto)
Hat der Nachmieter die Schlüssel für die Wohnung, muss der Vormieter keine Mieter mehr zahlen. Bild: ddp

Wenn ein Mieter während der Kündigungsfrist vorzeitig auszieht und einem anderen schon die Wohnung überlässt, muss der bisherige Bewohner keine Miete mehr zahlen. Dies geht aus einem Urteil des Amtsgerichts Neuruppin hervor, wie der Deutsche Anwaltverein berichtet.

In dem vom Gericht entschiedenen Fall kündigte ein Mieter seine Wohnung fristgemäß zum 1. Januar 2009. Schon im Oktober 2008 zog er aus. Der Vermieter sicherte ihm zu, dass er in der Kündigungsfrist keine Miete mehr zahlen müsse, wenn ein Nachmieter gefunden werde. Tatsächlich fand sich eine Nachmieterin, die die Wohnung zum 1. Dezember 2008 anmietete. Der Vermieter übergab ihr die Wohnung schon im Laufe des Novembers, damit sie Malerarbeiten durchführen konnte. Der Vermieter verlangte vom Mieter aber noch die Zahlung der vollen Novembermiete.

Der Vermieter bekam vor Gericht nur teilweise recht. Der Mieter schulde zwar grundsätzlich die Miete bis zum Ablauf der Kündigungsfrist, urteilte das Gericht. Dies gelte aber dann nicht, wenn die Wohnung während der Kündigungsfrist einem anderen überlassen werde. Dann könne der Mieter die Wohnung ja nicht mehr selbst nutzen. Er müsse im vorliegenden Fall also nur bis zur Monatsmitte zahlen (Az. 42 C 273/08).

ham/iwe/news.de/ap

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig