Lastwagenfahrer leicht verletzt Holtzklotz auf Autobahn bei Kassel geworfen

Holzklotz (Foto)
Knapp ein Jahr nach dem tödlichen Holtzklotzwurf von dieser Brücke bei Oldenburg ereignete sich ein ähnlicher Vorfall. Bild: dpa

Ein Holzklotz hat die Windschutzscheibe eines Lastwagens auf der Autobahn A7 bei Kassel durchschlagen. Dabei wurde der Fahrer leicht verletzt. Die Polizei ermittelt wegen versuchter Tötung.

Die Polizei vermutet, dass jemand den 15 mal 20 Zentimeter großen Klotz gestern Abend von einer Fußgängerbrücke geworfen haben könnte. «Wir ermitteln derzeit wegen versuchter Tötung und gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr», sagte eine Sprecherin. Zunächst waren die Ermittler davon ausgegangen, dass das Stück Brennholz auch von einem Holztransporter gefallen sein könnte.

An der Unfallstelle gibt es zwei Brücken, die die Autobahn überqueren: eine Fußgängerbrücke und eine für Autos. «Wir gehen jetzt davon aus, dass der Klotz von der Fußgängerbrücke gefallen sein muss», sagte die Sprecherin. Der Fahrer des Lastwagens konnte nach dem Aufprall sein Fahrzeug auf dem Seitenstreifen der Autobahn anhalten. Er erlitt eine Prellung.

Der Unfall erinnert an den Holzklotzwurf von Oldenburg am Ostersonntag 2008. Vor dem dortigen Landgericht läuft momentan der Prozess gegen einen 31-Jährigen, der den Klotz damals auf die Autobahn 29 bei Oldenburg geworfen haben soll. Dass Geschoss traf einen Wagen und tötete eine 33 Jahre alte Frau vor den Augen ihrer Familie.

jan

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig