Boris Beckers Hochzeit Tränen, Rosen und Tumulte

Boris Becker (r.) und sein Sohn Noah Gabriel Becker auf dem Weg zur Kapelle Regina Pacis. (Foto)
Boris Becker (r.) und sein Sohn Noah Gabriel Becker auf dem Weg zur Kapelle Regina Pacis. Bilder von der Trauung mit Frau Lilly gibt es nicht - die Exklusivrechte liegen bei RTL. Bild: dpa

Boris Becker und Lilly Kerssenberg sind frisch verheiratet: Am Mittag gaben sich der Ex-Tennisstar und die Niederländerin in St. Moritz unter Tränen das Ja-Wort. Vor der kirchlichen Trauung kam es zu Gerangel zwischen Sicherheitsleuten und Fotografen.

Am Abend bekamen der 41-jährige Boris Becker und die 32-jährige Lilly (Sharlely) Kerssenberg in der Bergkapelle Regina Pacis den kirchlichen Segen von Pfarrer Brent Fisher. Ein Gospelchor sang dazu Lieder wie «What A Wonderful World» und «Oh Happy Day». Schon vorher war bekannt geworden, dass die Kapelle und der Festsaal im Hotel «Badrutt's Palace» mit roten Rosen dekoriert sein werden.

Nachdem sich die Brautleute schon mittags bei der standesamtlichen Trauung erst nach lautstarken Protesten und nur kurz der Fotografen-Schar gezeigt hatten, warteten die Reporter vor der Kirche vergeblich auf einen Schnappschuss von der Braut. Lilly, die in einem weißen Kleid in Muscheloptik vor den Altar treten wollte, fuhr in einer weißen Luxuslimousine vor, nebenher rannten Sicherheitsleute und deckten die Scheiben mit aufgespannten Schirmen ab. Dabei kam es zu einem Gerangel mit Fotografen. Als das Brautpaar in einem Auto mit verdunkelten Scheiben dann von der Kirche abfahren wollte, blockierten Reporter den Weg. Es spielten sich tumultartige Szenen ab. Becker hat die TV-Rechte an seiner zweiten Hochzeit an RTL verkauft.

Nach der kirchlichen Zeremonie in der mehr als 1800 Meter hoch gelegenen Bergkapelle fuhr die Hochzeitsgesellschaft ins Luxushotel «Badrutt's Palace», wo ein Vier-Gänge-Dinner wartete. Bei dem pompösen Fest sollten eine begehbare Hochzeitstorte mit Kuchenbuffet das süße und Sängerin Alicia Keys das musikalische Dessert liefern. Die gesamte Hochzeit stand unter dem Motto «Rot-Weiß», die Frauen mussten bei der großen Feier am Abend Kleider in Rottönen tragen.

Als Trauzeugen im Standesamt hatten neben der Braut deren Großmutter Esseline Kerssenberg-Bradley, neben Becker der mexikanische Unternehmer Luis Garcia Fanjul, Ehemann der Millionärstochter Judith Kamps gesessen. Beckers Söhne Noah und Elias, Mutter Elvira und Schwester Sabine waren mit dabei, ebenso Dieter Bohlens Ex-Freundin Estefania Küster, eine der Brautjungfern.

«Ja, ich will», sagte die neue Frau Becker auf Deutsch, danach willigte auch Boris in die Ehe ein, und um 12.11 Uhr unterzeichnete das Paar die Hochzeitsurkunde. «Lilly sorgte für ein paar Lacher, als sie in die Runde fragte: ‹Muss ich jetzt mit Becker unterschreiben›», berichtete Chefreporterin Kati Degenhardt vom OK!-Magazin, das die Printrechte an der Hochzeit erworben hat und am kommenden Mittwoch erscheint. Beide hätten bei der Trauung geweint. Sowohl für Boris als auch für Lilly ist es bereits die zweite Ehe.

Während viele Neugierige geduldig vor dem Hotel des Prominentenpaares warteten, hatte sich die Fotografenschar schon früh ihre Plätze vor dem ersten wichtigen Schauplatz des Tages gesichert - von Beginn an argwöhnisch beobachtet von den Sicherheitskräften. Als die Hochzeitsgesellschaft mit den Becker-Söhnen Noah (15) und Elias (9) vorfuhr und abgeschirmt die schmale Treppe hinaufging, begann die Jagd auf ein Bild von der Braut. Doch Lilly wurde hinter Regenschirmen versteckt. Die Fotografen und Kameraleute protestierten mit lauten Buh- und Pfui-Rufen. Als das frisch getraute Paar nach etwa 30 Minuten wieder aus dem Museum kam, durfte dann auch die Braut fotografiert werden.

Zur Feier am Abend sind rund 200 Gäste eingeladen., darunter viele prominente Gäste: Franz Beckenbauer, Oliver Kahn, Mariella Ahrens und Ehemann Patrick Graf von Faber-Castell, die Klitschko-Brüder und Franziska van Almsick mit ihrem Lebensgefährten Jürgen Harder. Auch Fürst Albert von Monaco hat eine Einladung.

Nach einer Umfrage erwarten nur sechs Prozent der Bundesbürger, dass die zweite Ehe Beckers ein Leben lang hält. Dagegen glauben 42 Prozent, dass es Boris und Lilly höchstens zwei Jahre miteinander aushalten. 18 Prozent meinen sogar, dass schon nach weniger als einem Jahr Schluss sei. Das Meinungsforschungsinstitut Gewis hatte für die Zeitschrift Das Neue 1017 Frauen und Männer befragt.

Boris Becker selbst sieht das selbstverständlich völlig anders. Auf die Frage der Bild-Zeitung, ob er sich lebenslange Treue vorstellen könne, erklärte er: «Das ist der Plan, das ist die Hoffnung, das ist der Wunsch.» Er und Lilly wollten «den Rest unseres Lebens miteinander verbringen».

Lilly sagte, sie wünsche sich «dass mir Boris süße Babys schenkt». Als «Frechheit» wies sie Berichte zurück, sie habe sich «als Hochzeitsgeschenk für Boris» die Brüste vergrößern lassen. «Es stimmt nicht», sagte sie.

Die beiden sind seit Ende 2005 ein Paar, unterbrochen von mindestens zwei Trennungen. Am 29. Dezember verlobten sie sich in St. Moritz. Becker hat seinen Wohnsitz seit 2003 in der Schweiz, und zwar im Kanton Zug. Als Zweitwohnsitz hat er sich vor wenigen Monaten ein Haus in London gekauft.

Weiterführende Links:

Becker-Hochzeit: Der große Tag ist da

nak/tno/car/news-de/dpa/ap

Leserkommentare (1) Jetzt Artikel kommentieren
  • Kommentar 1
  • 13.06.2009 20:07

Also Leute, wenn man heiratetdenkt man doch immer das hält . Aber ein Leben lang? Wer kann das heute schon garantieren. Und wer heiratet schon den richtgen Mann, die richtige Frau. Nun, ich weiß, wie man das ziemlich sicher gestalten kann -----aber das auch erst nach dem ich 23 Jahre lang Forschung, ja sogar hintenrum bezahlte Forschung habe machne können: Das modus vivendi ist sehr einfach a propos einfach! Doch immer erst , wenn man es herausgefunden hat und ich habe. Denkt mal darüber nach =wenn unsere Eltern keinen Sex miteinander gemacht hätten , wären wir alle nicht da! Ciao Gero

Kommentar melden
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig