Aktuelle News zu Andreas Lubitz

Eltern von Andreas Lubitz stellen umstrittenes Gutachten online (Foto) 03.05.2017

150 Menschen starben bei Germanwings-Absturz Eltern von Andreas Lubitz stellen umstrittenes Gutachten online

Der Vater des Germanwings-Piloten Andreas Lubitz hat ein Gutachten online gestellt, das seinen Sohn entlasten soll. So führt die Untersuchung viele Details an, die angeblich Zweifel an der Alleinschuld seines Sohnes wecken. Experten kann es nicht überzeugen.

Vater bezweifelt Alleinschuld von Andreas Lubitz (Foto) 24.03.2017

Pressekonferenz zum Germanwings-Absturz Vater bezweifelt Alleinschuld von Andreas Lubitz

Die Ermittler haben keinen Zweifel, dass Copilot Andreas Lubitz vor zwei Jahren den Germanwings-Linienflug 4U9525 absichtlich abstürzen ließ. Sein Vater schon. Seine Sicht der Dinge will er nun veröffentlichen - am zweiten Jahrestag genau zur Zeit des Absturzes.

Zweifel an Berichten! Lubitz' Eltern sprechen von Unfall (Foto) 26.02.2017

Die Eltern von Todes-Pilot Andreas Lubitz haben sich fast zwei Jahre nach dem Absturz der Germanwings-Maschine erstmals an eine Zeitung gewandt. Angehörige der Opfer dürften von ihren Worten schockiert sein.

Insolvenz-Verfahren! Andreas Lubitz soll 6,7 Millionen Euro zahlen (Foto) 29.11.2016

Am 24. März 2015 steuerte Germanwings-Pilot Andreas Lubitz Flug 4U9525 in die französischen Alpen. Insgesamt kamen bei dem Selbstmord-Attentat 150 Menschen ums Leben. Nun wird der Todes-Pilot mit 6,7 Millionen Euro belangt.

Opfer-Vater zeigt die Familie von Andreas Lubitz an (Foto) 19.07.2016

Germanwings-Absturz im März 2015 Opfer-Vater zeigt die Familie von Andreas Lubitz an

Nach dem Absturz der Germanwings-Maschine im März 2015 sind noch viele Dinge ungeklärt. Jetzt hat der Vater eines Opfers Anzeige gegen die Eltern und die Freundin von Andreas Lubitz erstattet wegen Beihilfe zur fahrlässigen Tötung in 149 Fällen.

Letzte Notiz! Das dachte Todespilot Andreas L. vor dem grausamen Massenmord (Foto) 09.07.2016

Germanwings-Pilot Andreas L. brachte mit seinem Flugzeugabsturz in nur einem Moment 149 Menschen um. Die Ermittlungen bringen ans Tageslicht, wie krank der Mann wirklich war. Eine letzte Notiz zeigt das Ausmaß seiner Störung.

Hinterbliebener zeigt Hausärztin des Copiloten an (Foto) 06.06.2016

Germanwings-Absturz - Flug 4U 9525 Hinterbliebener zeigt Hausärztin des Copiloten an

Beim Germanwings-Absturz vor gut einem Jahr verliert ein Düsseldorfer seine Tochter und seinen Enkelsohn. Er will wissen, warum der Copilot trotz seiner psychischen Erkrankung fliegen durfte - und stellt Strafanzeige gegen die Hausärztin des Mannes.

Vater von Germanwings-Opfer zeigt Lufthansa an (Foto) 09.05.2016

Flog Andreas Lubitz ohne Fluglizenz? Vater von Germanwings-Opfer zeigt Lufthansa an

Bei dem Opfer der Germanwings-Katastrophe verlor Klaus Radner Tochter und Enkel. Nun stellt der Vater der Opernsängerin Maria Radner Strafanzeige gegen die Lufthansa und das Luftfahrt-Bundesamt. Lubitz hatte keine gültige Fluglizenz!

Traueranzeige! Eltern von Lubitz veröffentlichen Danksagung (Foto) 04.04.2016

Der Germanwings-Copilot Andreas Lubitz riss 149 Menschen in den Tod. Rund ein Jahr nach der tragischen Flugzeugkatastrophe wenden sich seine Eltern zum ersten Mal an die Öffentlichkeit und veröffentlichen eine Danksagung. Der Inhalt überrascht.

Skandal! Weitere Leichen ohne Hinterbliebene bestattet (Foto) 24.03.2016

Germanwings-Absturz am 24.03.2015 Skandal! Weitere Leichen ohne Hinterbliebene bestattet

Zeitgleich zum ohnehin emotionalen Jahrestag der Germanwings-Katastrophe müssen die Hinterbliebenen nun mit einer weiteren Qual zurecht kommen: Am Absturzort sollen erst in der vergangenen Woche weitere Leichenteile gefunden und unter Ausschluss der Öffentlichkeit bestattet worden sein.

Eine Chronologie des Schreckens: Der Jahrestag von Andreas Lubitz' Todes-Flug (Foto) 24.03.2016

Vor einem Jahr steuerte Amok-Pilot Andreas Lubitz eine Germanwings-Maschine mit 150 Passagieren gegen einen Berg in Südfrankreich. Alles zu dem schwer depressiven Mann, der den Tod nicht allein finden wollte, die Opfer, die Hinterbliebenen und den aktuellen Stand der Ermittlungen lesen Sie hier.

Amok-Pilot Andreas Lubitz: Das sagt sein Personal-Trainer (Foto) 22.03.2016

Letztes Gespräch vor Todesflug 4U9525 Amok-Pilot Andreas Lubitz: Das sagt sein Personal-Trainer

In diesen Tagen jährt sich die schlimmste Katastrophe der Lufthansa-Geschichte – der absichtliche Absturz des Ferienflugs 4U9525 – zum ersten Mal. Jetzt äußerte sich auch der Personal-Trainer des Amok-Piloten Andreas Lubitz. Was Tobias G. berichtet, ist erschütternd.

Andreas-Lubitz-Doku! Alle Hintergründe zum German-Wings-Absturz (Foto) 21.03.2016

"Was geschah wirklich? Der Absturz der 4U 9525" als RTL-Wiederholung Andreas-Lubitz-Doku! Alle Hintergründe zum German-Wings-Absturz

Anlässlich des German-Wings-Absturzes, für den der Co-Pilot Andreas Lubitz verantwortlich ist, zeigte RTL eine Dokumentation zu den Hintergründen. So sehen Sie die Sendung als Wiederholung in der RTL-Now-Mediathek!

Arzt wollte Amok-Pilot kurz vorher in Klinik einweisen! (Foto) 13.03.2016

Ein Jahr nach der Germanwings-Katastrophe legen die französischen Ermittlungsergebnisse nun neue Details offen. Zwei Wochen vor dem Absturz wollte ein Arzt den Amok-Piloten Andreas Lubitz bereits in eine psychiatrische Klinik einweisen!

Tagebuch-Details über Horrorflug des Todes-Piloten (Foto) 07.03.2016

Andreas Lubitz' Germanwings-Flug 4U9525 Tagebuch-Details über Horrorflug des Todes-Piloten

Andreas Lubitz hat als Co-Pilot des Gemanwingsfluges 4U9525 hunderte Menschen absichtlich in den Tod geflogen. Nun ist das Tagebuch des psychisch Kranken öffentlich geworden. Es bringt erschütternde Details ans Licht.

Psychische Probleme des Copiloten schon 2008 bekannt (Foto) 06.03.2016

Kurz vor dem Jahrestag der Germanwings-Katastrophe sind neue Details zum Gesundheitszustand des Copiloten Andreas Lubitz bekanntgeworden. Schon kurz nach Beginn seiner Pilotenausbildung soll er unter massiven psychischen Beschwerden gelitten haben.

Andreas Lubitz: Seine letzte E-Mail offenbart schockierende Details! (Foto) 05.03.2016

Die französische Staatsanwaltschaft hat einem Medienbericht zufolge erstmals die Ermittlungsakten zum Absturz des Germanwings-Fluges 4U9525 herausgegeben. Diese geben neue Einblicke in das Leiden des Co-Piloten Andreas Lubitz - und werfen Fragen über die Handlungen der Ärzte auf.

Kein Schmerzensgeld für Angehörige der getöteten Crew! (Foto) 11.08.2015

Lufthansa will den Angehörigen der Opfer des Germanwings-Absturzes 25.000 Euro bezahlen. Doch nicht allen Hinterbliebenen: Angehörige der Crew bekommen kein Schmerzensgeld. Warum diese Unterscheidung?

Lufthansa: Bund muss Grundlage für Pilotenkontrollen schaffen (Foto) 05.08.2015

Frankfurt/Main - Lufthansa-Chef Carsten Spohr dringt erneut auf unangekündigte Alkohol- und Drogentests bei Verkehrspiloten.

Trauerfeier für Opfer des 4U9525-Unglücks in Frankreich (Foto) 24.07.2015

4 Monate nach Germanwings-Tragödie Trauerfeier für Opfer des 4U9525-Unglücks in Frankreich

Vier Monate liegt der tragische Absturz des Germanwings-Fluges 4U9525 inzwischen zurück. Am heutigen Freitag ist in der Nähe des Absturzortes im französischen Le Vernet eine Trauerfeier für die Angehörigen der 149 Todesopfer geplant, anschließend sollen die sterblichen Überreste in einem Gemeinschaftsgrab bestattet werden.

So billig wollte die Lufthansa die Absturz-Angehörigen abspeisen (Foto) 19.07.2015

Die Hinterbliebenen des Germanwings-Absturzes haben das Schmerzensgeld-Angebot der Lufthansa als zurückgewiesen. Lesen Sie hier, mit wie wenig Geld die Lufthansa die Angehörigen abfertigen wollte.

Andreas Lubitz hoch verschuldet? Insolvenzverfahren eingeleitet! (Foto) 10.07.2015

Vier Wochen nach dem Todesflug des Germanwings-Piloten Andreas Lubitz werden immer neue Details über die Tragödie bekannt. Medien berichten nun, dass der Co-Pilot möglicherweise hoch verschuldet war. Der Nachlassverwalter hat nun ein Insolvenzverfahren eröffnet.

Todes-Pilot Lubitz in Montabaur begraben (Foto) 29.06.2015

Selbstmöder Andreas Lubitz beerdigt Todes-Pilot Lubitz in Montabaur begraben

Der voll besetzte Airbus von Germanwings zerschellte in den Alpen. Keiner der 150 Insassen überlebte die Katastrophe, die noch lange nachwirkt. Am 2. Juli ist das Unglück 100 Tage her. Jetzt wurde Amok-Pilot Andreas Lubitz in aller Stille beerdigt.

Andreas Lubitz suchte nach Giftcocktails - Lufthansa im Visier (Foto) 12.06.2015

Abschiednehmen von den Opfern des Germanwings-Absturzes: In Haltern beginnt am Freitag eine lange Reihe von Beerdigungen. Gleichzeitig dringen neue Details zum Gesundheitszustand von Todespilot Andreas Lubitz an die Öffentlichkeit.

Copilot Lubitz suchte im Internet nach tödlichen Giften (Foto) 12.06.2015

Düsseldorf - Der Copilot der abgestürzten Germanwings-Maschine hat im Internet nach Zyankali, Valium und tödlichen Medikamenten-Cocktails gesucht - offenbar um sich allein das Leben zu nehmen.

Staatsanwalt: Germanwings-Copilot konsultierte 41 Ärzte (Foto) 11.06.2015

Paris - Der Copilot der abgestürzten Germanwings-Maschine war laut französischer Staatsanwaltschaft fluguntauglich. «Er war nicht mehr in der Lage, ein Flugzeug zu fliegen», sagte Staatsanwalt Brice Robin am Donnerstag in Paris.

Andreas Lubitz' Opfer sind wieder in Deutschland (Foto) 09.06.2015

Die Angehörigen haben nach dem Germanwings-Absturz in Frankreich lange warten müssen. Jetzt werden die Opfer in ihre Heimatländer überführt. Am Dienstagabend ist in Deutschland eine erste Sondermaschine gelandet.

Copilot Lubitz suchte Dutzende Ärzte auf (Foto) 08.06.2015

Germanwings-Katastrophe Flug 4U9525 Copilot Lubitz suchte Dutzende Ärzte auf

Noch immer schockiert die Germanwings-Katastrophe in den französischen Alpen, bei der im März alle 150 Airbus-Insassen starben, Deutschland. Nun kommen neue Details über den Co-Piloten ans Licht, der den Unglücksflieger absichtlich abstürzen ließ.

Warum ließ er den Airbus nicht auf dem Hinweg abstürzen? (Foto) 08.05.2015

Zu wenige Passagiere für Andreas L.?   Warum ließ er den Airbus nicht auf dem Hinweg abstürzen?

Nach neuesten Erkenntnissen hat Copilot Andreas L. bereits auf dem Hinflug den Absturz des Germanwingsfliegers geprobt. Doch warum ließ der 27-Jährige den Airbus nicht schon auf dem Hinweg abstürzen? Ein Passagier hat dazu eine erschreckende These.

Wollte der Todespilot Flug 4U9525 wieder hochziehen? (Foto) 07.05.2015

Der neueste Bericht der französischen Luftfahrtbehörde zum Germanwings-Absturz am 24. März 2015 bringt neue verstörende Details ans Licht. Demnach habe Todespilot Andreas L. in den letzten Sekunden vor dem Aufprall offenbar versucht per Steuerknüppel den Flieger hochzuziehen. War es die Angst vor dem Tod oder gar Reue?

Germanwings-Copilot testete mehrfach den tödlichen Crashkurs (Foto) 06.05.2015

Le Bourget - Der Germanwings-Unglückspilot hat seine tödliche Kursänderung laut einem Ermittlungsbericht mehrfach unbemerkt getestet.

Germanwings-Copilot auch von US-Behörde kontrolliert (Foto) 30.04.2015

Washington/Frankfurt - Der Copilot der Germanwings-Unglücksmaschine ist nach US-Angaben auch von der amerikanischen Luftfahrtbehörde FAA auf seine mentale Gesundheit kontrolliert worden.

Anwälte fordern "emotionales Schmerzensgeld" (Foto) 19.04.2015

Millionen für Opfer von Todesflug 4U9525 Anwälte fordern "emotionales Schmerzensgeld"

Hinterbliebene der Germanwings-Katastrophe erwägen Klage vor einem US-Gericht. Denn dort gibt es auch "emotionales Schmerzensgeld". An der Verantwortung der Lufthansa hat ein Opferanwalt keine Zweifel.

Opfer-Freundin über Andreas L. - Schock wegen Trauer-Tattoo (Foto) 16.04.2015

Es ist eine schreckliche Tragödie, die immer noch nicht greifbar erscheint. Die Freundin eines der Absturzopfer des Germanwings-Fluges spricht nun über ihre Gefühle. Während andere sich die Trauer auf makabere Weise zu eigen machen.

Lufthansa erklärte Andreas L. für flugtauglich (Foto) 12.04.2015

Vor knapp drei Wochen stürzte Co-Pilot Andreas L. sich und 149 Menschen in den Tod. Noch immer ist das Entsetzen über den Germanwings-Absturz von Flug 4U9525 groß. Nun wurde bekannt, dass die Lufthansa über den psychischen Zustand von Andreas L. Bescheid wusste und ihn dennoch für flugtauglich erklärte.

Hacker erklären: Flug 4U9525 wurde abgeschossen (Foto) 07.04.2015

Der Verband der Fliegerärzte fordert nach dem Germanwings-Absturz eine Ausweitung der medizinischen Gutachten. Derweil mehren sich im Netz Verschwörungstheorien, die den offiziellen Erkenntnissen des Absturzes widersprechen.

Fliegerärzte fordern strengere Untersuchungen für Piloten (Foto) 07.04.2015

Berlin - Nach dem Absturz einer Germanwings-Maschine mit 150 Toten hat sich der Deutsche Fliegerarztverband für strengere Untersuchungen für Piloten von Passagierflugzeugen ausgesprochen.

Politikerin verspottet die Opfer von Todespilot Andreas L. (Foto) 06.04.2015

Mit einem Post bei Facebook sorgt die republikanische US-Politikerin Michele Bachmann für reichlich Wirbel. Sie bedient sich mit einem drastischen Vergleich bei den Leiden der Angehörigen der Opfer des Germanwings-Flugs 4U9525.

Luftfahrtamt wusste nichts von Vorgeschichte des Copiloten (Foto) 05.04.2015

Berlin - Der Absturz der Germanwings-Maschine auf dem Flug 4U9525 wirft weiter Fragen auf. Das Luftfahrtbundesamt (LBA) wusste nach eigener Darstellung vor der Katastrophe mit 150 Toten nichts über die medizinische Vorgeschichte des Copiloten.

Hat die Lufthansa Lubitz' schwere Depression verschleiert? (Foto) 05.04.2015

Luftfahrtbundesamt nicht unterrichtet Hat die Lufthansa Lubitz' schwere Depression verschleiert?

Das Luftfahrtbundesamt (LBA) hat bis zu der Germanwings-Katastrophe nach eigener Darstellung nichts zu den medizinischen Hintergründen des Co-Piloten gewusst.

Neurologe erklärt: Andreas L. ist unschuldig (Foto) 04.04.2015

Angesichts der 149 Menschen, die Andreas L. mit in den Tod riss, schockiert die Aussage des US-Neurologen Robert M. Sapolsky. Der Co-Pilot sei unschuldig. Er selbst soll kein Täter sondern Opfer sein.

So viele Ärzte behandelten Andreas L. vor Todesflug (Foto) 04.04.2015

Die Tat des Co-Piloten Andreas L. ist noch immer unfassbar. 149 Menschen riss er beim Germanwings-Absturz in Frankreich mit in den Tod. Er soll an Depressionen gelitten haben. Nun fanden Ermittler heraus: Der Todespilot erlebte vor seinem Suizid ein extremes Ärztemartyrium.

Neue Blackbox-Daten: Copilot leitete Sinkflug ein (Foto) 03.04.2015

Paris/Berlin - Er löste den Sinkflug aus, zuvor suchte er im Internet nach Suizidmethoden und Infos über die Sicherheit von Cockpittüren: Nach dem Germanwings-Absturz verdichtet sich der Verdacht gegen den Copiloten, das Flugzeug mit Absicht in das Alpenmassiv gesteuert zu haben.

Andreas L. beschleunigte mehrfach im Sinkflug (Foto) 03.04.2015

Zweiter Flugschreiber bestätigt Andreas L. beschleunigte mehrfach im Sinkflug

Mit der Auswertung des zweiten Flugschreibers hoffen französische Ermittler auf neue Erkenntnisse zum Germanwings-Absturz. Der Computer des Co-Piloten lieferte Hinweise zum Todesflug als Suizid.

Neue Beweise! Co-Pilot Andreas L. hat Selbstmord geplant (Foto) 02.04.2015

Neue Ermittlungserkenntnisse zum Absturz der Germanwings-Maschine lassen keinen Zweifel: Co-Pilot Andreas L. hat das Flugzeug mit Absicht in die Katastrophe gesteuert. Wie perfide er die Tat geplant hat, wird erst jetzt deutlich.

In der Absturz-Region urlaubte er in seiner Kindheit (Foto) 02.04.2015

Beim Absturz des Germanwings-Airbus in den französischen Alpen kamen alle 150 Insassen ums Leben, darunter 72 Deutsche. Co-Pilot Andreas L. steht unter Verdacht, den Absturz absichtlich eingeleitet zu haben. Neuesten Berichten zufolge hat er sogar die Absturz-Region bewusst gewählt.

Andreas L. nahm Antidepressiva und litt unter Sehstörung (Foto) 02.04.2015

Immer neue Details über den Co-Piloten von Flug 4U9525, Andreas L., machen den Flugzeugabsturz in den französischen Alpen noch unfassbarer. Einem Medienbericht zufolge soll der 27-Jährige Medikamente genommen und unter einer Sehschwäche gelitten haben.

Lufthansa wusste über Depressionen von Andreas L. Bescheid (Foto) 01.04.2015

Die Lufthansa-Flugschule wusste früh, dass der Copilot der abgestürzten Unglücksmaschine eine "depressive Episode" hatte. Der Lufthansa-Chef will Angehörige in Frankreich treffen, in Haltern trauern die Menschen.

Hätte seine Depression früher erkannt werden können? (Foto) 31.03.2015

Ließ der Co-Pilot die Germanwings-Maschine aufgrund einer psychischen Erkrankung abstürzen? Egal, wie die Antwort auf diese Frage lautet: Menschen mit psychischen Leiden sind in der Regel nicht gefährlicher als Gesunde, wie Fachleute betonen.