Tokio

Aktuellste Nachrichten zu "Tokio"

15.04.2014
Börsen Weltbörsen und Finanzmärkte auf einen Blick

... Punkte - 6,58 Punkte Tokio Schluss Nikkei Index 13.996,81 Punkte + 86,65 Punkte Dow-Jones Index Vortag 16.173,24 Punkte +146,49 Punkte Dollar Frankfurt 0,7245 Euro + 0,13 Cent...

Hammerwurf-Weltrekordlerin Heidler will durchstarten (Foto)
15.04.2014
Leichtathletik Hammerwurf-Weltrekordlerin Heidler will durchstarten

... bricht Heidler zu einem Trainingslager in die USA auf, in die Saison wird sie am 11. Mai in Tokio starten. «Ich bin ein Japan-Fan», erklärte die Jura-Studentin. «Außerdem muss ich ein bisschen früher aus dem Trainingslager zurück, weil an der Uni noch eine Klausur ansteht.» Tokio habe sich da angeboten. Interview auf leichtathletik.de ...

14.04.2014
Börsen Weltbörsen und Finanzmärkte auf einen Blick

... 6.562,54 Punkte +0,84 Punkte Tokio Schluss Nikkei Index 13.910,16 Punkte -49,89 Punkte Dow-Jones Index 16.026,75 Punkte -143,47 Punkte Dollar Frankfurt 0,7232 Euro +0,23 Cent Gold Unze 1.324,50 Dollar ...

11.04.2014
Nachrichtenüberblick dpa-Nachrichtenüberblick Politik

... von Radfahrern weiterhin einen Punkt gibt.Japan beschließt den Ausstieg aus dem AtomausstiegTokio (dpa) - Japan setzt ungeachtet der Katastrophe in Fukushima auch in Zukunft weiter auf Atomenergie. Einem von der Vorgängerregierung verkündeten Atomausstieg wie in Deutschland erteilte die neue Regierung von Ministerpräsident Shinzo Abe eine endgültige Absage. Ein beschlossener langfristiger Energieplan definiert Kernenergie als «wichtige Quelle». Man werde wieder Atomreaktoren...

11.04.2014
Börsen Weltbörsen und Finanzmärkte auf einen Blick

... Punkte - 95,27 Punkte Tokio Schluss Nikkei Index 13.960,05 Punkte -340,07 Punkte Dow-Jones Index 16.170,22 Punkte -266,96 Punkte Dollar Frankfurt 0,7209 Euro - 0,03 Cent ...

Sony warnt vor Feuergefahr bei Vaio-Computern (Foto)
11.04.2014
Computer Sony warnt vor Feuergefahr bei Vaio-Computern

Tokio - Batterie-Panne bei Sonys neuen Vaio-Notebooks: In einigen der neuen Geräte sind schadhafte Batterien eines Drittanbieters verbaut. Der Konzern rät dringend davon ab, die Geräte weiter zu benutzen. Sie könnten sogar Feuer fangen.

11.04.2014
Sony warnt vor Feuergefahr bei Vaio-Computern

(dpa) - Sony hat acht Jahre nach dem Umtausch von Millionen Notebook-Akkus wieder ein Batterie-Problem. Das neue Laptop-Modell Vaio Fit 11A könne überhitzen oder sogar Feuer fangen, warnte das Unternehmen. Grund sei ein Defekt bei den eingebauten Batterien, die von einem Drittanbieter aus Japan stammen. Sony rät dringend davon ab, die betroffenen Geräten weiter zu nutzen. Ob Deutschland auch betroffen ist, sei noch nicht sicher und werde derzeit anhand der Seriennummern geprüft,...

Japan beschließt Ausstieg aus Atomausstieg (Foto)
11.04.2014
Atomkraft? Ja, bitte! Japan beschließt Ausstieg aus Atomausstieg

... bauen. Abes Liberaldemokratische Partei LDP steht traditionell der Atomindustrie nahe. Experten in Tokio gehen davon aus, dass von den bestehenden Atommeilern etwa ein gutes Dutzend wiederangefahren werden könnte. Sind die Sicherheitsvorkehrungen in den AKWs ausreichend? Hierzu müssen sie die neuen - nach Darstellung der Regierung weltweit schärfsten - Sicherheitsauflagen erfüllen. Zugleich hält die Regierung Abe an ihrem Vorhaben fest, ein System zur Wiederaufbereitung abgebrannten...

Sony warnt vor Feuergefahr bei Vaio-Computern (Foto)
11.04.2014
Computer Sony warnt vor Feuergefahr bei Vaio-Computern

... Sony ist derzeit im Begriff, seine PC-Sparte an den Investmentfonds Japan Industrial Partners aus Tokio zu verkaufen. Der PC-Markt befindet sich seit längerem auf Talfahrt. Mit dem Verkauf will Sony-Chef Kazuo Hirai den Konzern wieder profitabler machen und sich auf das Kerngeschäft mit Unterhaltungselektronik konzentrieren.Im Jahr 2006 hatte der Konzern mehr als neun Millionen Akkus in Notebooks verschiedener Hersteller wegen Überhitzungsgefahr austauschen müssen. Die Rückrufaktion...

11.04.2014
Japan beschließt den Ausstieg aus dem Atomausstieg

(dpa) - Japan setzt ungeachtet der Katastrophe in Fukushima auch in Zukunft weiter auf Atomenergie. Einem von der Vorgängerregierung verkündeten Atomausstieg wie in Deutschland erteilte die neue Regierung von Ministerpräsident Shinzo Abe eine endgültige Absage. Ein beschlossener langfristiger Energieplan definiert Kernenergie als «wichtige Quelle». Man werde wieder Atomreaktoren hochfahren, die neue Sicherheitsauflagen...