Sicherheit: Ed Sheeran: Steht sein Konzert in Düsseldorf vor dem Aus?

Erst waren es besorgte Anwohner, dann Naturschützer und nun ein Sicherheitsexperte, der das bevorstehende Düsseldorf-Konzert von Ed Sheeran unter keinen guten Stern stellt.

Ob Ed Sheeran wirklich in Düsseldorf auftreten wird, ist noch ungewiss Bild: Denis Makarenko/Shutterstock.com/spot on news

Das bevorstehende Düsseldorf-Konzert von Ed Sheeran (27, "Perfect") am 22. Juli bleibt weiterhin ein großes Thema. Denn während sich zunächst nur besorgte Anwohner aufgrund von möglicher Lärmbelästigung kritisch gegenüber dem Musik-Event äußerten, meldet sich nun auch ein renommierter Panikforscher zu Wort. Professor Michael Schreckenberg (61) ist der Meinung, dass der Veranstaltungsort keine ausreichende Sicherheit für Künstler und Besucher gewährleistet.

Ed Sheerans Album "÷ (Divide)" gibt es hier zu kaufen

Wie er darauf kommt? Bei der Eventfläche handelt es sich um einen Messe-Parkplatz, welcher erst noch zu einem Konzertgelände umgebaut werden soll. Sheeran wäre im Juli der erste Künstler, der im künftigen "D.Live Open Air Park" auftritt. Doch Schreckenberg hat seine Zweifel. Gegenüber der "Westdeutschen Zeitung" nannte er die Konzert-Planung der Stadt Düsseldorf "überhastet". Schließlich fände der Gig bereits in acht Wochen statt und es läge noch immer keine Baugenehmigung vor.

Es gäbe eine Alternative

Um für die Sicherheit der über 80.000 erwarteten Fans zu sorgen, müsse der Blick nicht einmal weit in die Ferne gerichtet werden. Nur drei Kilometer entfernt liegt die ESPRIT Arena, in der unter anderem auch die Toten Hosen aufspielen - an zwei aufeinander folgenden Tagen wohlgemerkt, um all ihren Fans gerecht zu werden. Sheeran stünde diese Möglichkeit ebenfalls zur Verfügung. Dennoch sind sich die Konzert-Veranstalter sicher, dass sie diese Alternative nicht in Betracht ziehen müssen und weisen darauf hin, dass alle Genehmigungen für den Open Air Park pünktlich vorliegen werden.

spot on news

0 Kommentare
Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser