Konzertabsage: David Garrett muss noch weitere Konzerte absagen

"Trotz gesundheitlicher Fortschritte" muss Star-Geiger David Garrett weitere Konzerte absagen oder verschieben. Das gab er jetzt auf Facebook bekannt.

David Garrett ist noch nicht fit genug für Auftritte Bild: imago/APP-Photo/spot on news

Star-Geiger David Garrett (37, "Rock Revolution") muss "trotz sehr guter gesundheitlicher Fortschritte noch weitere Konzerte wegen seines Bandscheibenvorfalls absagen". Das gab das Management des Künstlers via Facebook bekannt. Garrett selbst schrieb in dem Post: Es gehe ihm "mittlerweile wieder besser, aber leider dauert es bis zur vollständigen Ausheilung länger als erwartet. Die Prognose der Ärzte ist nach wie vor sehr positiv und wir gehen von einer vollständigen Genesung aus, aber leider erlauben sie mir noch nicht, wieder zu spielen".

Musik von David Garrett finden Sie hier

"Im Moment ist es am Wichtigsten", so der Musiker weiter, "dass ich mich schone und meinem Körper die nötige Zeit gebe, um sich vollständig zu regenerieren. Obwohl es mir immer besser geht, bedeutet das aber bedauerlicherweise auch, dass wir noch weitere Konzerte absagen oder verschieben müssen." Zudem bedankte sich Garrett für die "vielen Nachrichten und Genesungswünsche": "Ihr gebt mir wahnsinnig viel Kraft und helft mir durch diese schwere Zeit."

Laut Management sind die Crossoverkonzerte im Juni in Bukarest und Sofia sowie das Konzert mit den Münchner Philharmonikern betroffen. Der Termin am 6. Juni in Sofia, Arena Armeec, wird demnach auf den 29. September verschoben. Der Termin am 8. Juni in Bukarest, Sala Palatului, auf den 13. September. Die Show am 9. Juni 2018 in Bukarest soll am 14. September stattfinden. Die bereits erworbenen Tickets behalten ihre Gültigkeit für die neuen Termine, heißt es. Für den Termin am 14. Juli in München, Klassik am Odeonsplatz, konnte der Startenor Juan Diego Florez als Ersatz verpflichtet werden. Seit Ende Januar macht Garrett ein Bandscheibenvorfall zu schaffen. Zahlreiche Konzerte mussten zuvor bereits abgesagt werden.

spot on news

Empfehlungen für den news.de-Leser