Charts: Helene Fischer singt sich "live" an die Spitze der Charts

Einmal mehr demonstriert Helene Fischer, dass sie in Deutschland das Maß aller Dinge ist. Selbst die erfolgsverwöhnten Hip-Hop-Veteranen der Fantastischen Vier konnten einen erneuten Chart-Sturm der Schlager-Queen nicht verhindern.

Helene Fischer bei ihrer "Arena Tour 2018" Bild: Rene Neumann/spot on news

Deutschland liebt seine Helene Fischer (33). Die Schlagersängerin ist zurück an der Spitze der Offiziellen Deutschen Charts, ermittelt von GfK Entertainment. Dazu braucht sie kein wirklich neues Album, sondern schafft das mit ihrem Konzertmitschnitt "Helene Fischer Live", der die magischsten Momente ihrer Arena-Tournee auf DVD und Blu-ray bannt. Damit stößt sie Sting & Shaggy mit ihrem gemeinsamen Album "44/876" vom Thron. Das ungewöhnliche Duo kommt erst auf Position acht zum Stehen.

"Helene Fischer Live - Die Arena Tournee" gibt es hier auf DVD und Blu-ray

Auf Platz zwei machen es sich die Hip-Hop-Urgesteine der Fantastischen Vier mit ihrer neuen Scheibe "Captain Fantastic" gemütlich. Auf Platz drei folgt der etwas jüngere Genre-Kollege Marteria mit seinem Alter Ego Marsimoto und dem Album "Verde". Der US-Abräumer der Stunde, Post Malone landet mit "Beerbongs & Bentleys" auf der Vier.

In den Single-Charts gelingt dem Berliner Rapper Capital Bra (23) eine Sensation: Er ist der erste nationale Künstler, der binnen drei Wochen zwei Nummer-eins-Hits landet. Mitte April stand sein "5 Songs in einer Nacht" ganz oben, jetzt erobert er mit "Neymar" feat. Ufo361 abermals den Thron. Dahinter geben sich Calvin Harris und Dua Lipa ihren "One Kiss". Auf Rang drei haben Gzuz feat. Bonez MC "Was erlebt". Andreas Gabaliers "Verdammt lang her", das einen Vorgeschmack auf sein kommendes Album gibt, steigt auf Platz 76 ein.

spot on news

Empfehlungen für den news.de-Leser