Eddie Clarke tot: Letztes Gründungsmitglied von Motörhead ist gestorben

Die Rock-Welt trägt Trauer: In Person von Eddie Clarke ist das letzte verbliebene Gründungsmitglied der Band Motörhead gestorben.

Mit diesem Bild gedenkt die Band Motörhead ihrem verstorbenen Gründungsmitglied Eddie Clarke Bild: Official Motörhead/Facebook.com/spot on news

Mit Eddie Clarke ist das letzte Gründungsmitglied der britischen Rock-Band Motörhead ("Under Cöver") von uns gegangen. Der auch als "Fast Eddie Clarke" bekannte Ex-Gitarrist ist im Alter von 67 Jahren am Mittwoch, den 10. Januar, verstorben. Das gab die Band in einem langen Text auf ihrer offiziellen Facebook-Seite bekannt und veröffentlichte dazu ein Schwarz-Weiß-Bild des Musikers.

Clarke sei demnach "friedlich in einem Krankenhaus" gestorben, in dem er sich wegen einer Lungenentzündung befand. Er war der letzte Musiker von der dreiköpfigen Originalbesetzung, die im Jahr 1975 die weltberühmte Band Motörhead gründete. Schlagzeuger Phil Taylor (†61) starb am 11. November 2015, Frontmann Lemmy Kilmister (†70) folgte nur wenig später am 28. Dezember 2015.

Bereits 1982 stieg Clarke aus der Gruppe aus, nachdem es schwerwiegende kreative Differenzen wegen der Platte "Iron Fist" gab. Jedoch wirkte der in London geborene Musiker immer wieder bei Live-Auftritten von Motörhead mit.

jat_/news.de/spot on news

0 Kommentare
Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser