Der malerische Weihnachtsmarkt in Straßburg zieht jedes Jahr viele Besucher an. Nun hält der Terror in der Stadt im Elsass Einzug. Ein Mann eröffnete das Feuer im Stadtzentrum - und versetzt damit das ganze Land in höchsten Alarmzustand.

mehr »

Tod auf dem Nil: Agatha Christie soll ihr eigenes Hollywood-Universum bekommen

"Mord im Orient Express" war ein großer Erfolg. Und Kenneth Branagh alias Hercule Poirot arbeitet schon an der nächsten Agatha-Christie-Geschichte. Wenn es nach ihm geht, folgen noch viele.

Die Stars aus "Mord im Orient Express" Bild: © 2017 Twentieth Century Fox/spot on news

Bekommt Agatha Christie (1890-1976) ihr eigenes Film-Universum? Zumindest Kenneth Branagh (57) könnte sich gut vorstellen, eine Reihe von Filmen zu machen, die durch verschiedene Figuren miteinander verbunden sind. Nach dem Erfolg von "Mord im Orient Express", bei dem er Regie führte und als Detective Hercule Poirot auch die Hauptrolle spielte, hat sich Branagh bereits an die Verfilmung eines neuen Christie-Werks gemacht. Zu "Tod auf dem Nil" laufen bereits die Produktionsvorbereitungen. Aber auch nach diesem Film könnte es weitergehen, wie Branagh andeutete.

"Ich denke, es sind Möglichkeiten da, oder? Mit 66 Büchern und Kurzgeschichten und Theaterstücken - und sie bringt die Leute oft in ihren eigenen Büchern zusammen, sie hat das genossen", sagte Branagh in einem "AP"-Interview über die berühmte Autorin. "Man hat das Gefühl, dass es genau wie bei Dickens eine komplette Welt gibt, die sie erschaffen hat - bestimmte Arten von Figuren, die in ihrer Welt leben - von denen ich denke, dass sie echte Möglichkeiten bieten."

"Tod auf dem Nil" wurde bereits 1978 mit einer hochkarätigen Besetzung verfilmt. Die Rolle des Hercule Poirot spielte damals Sir Peter Ustinov. Ebenfalls mit dabei waren David Niven als Colonel Race, Bette Davis als Mrs. Van Schuyler, Maggie Smith als Miss Bowers, Mia Farrow als Jacqueline de Bellefort, Jane Birkin als Louise Bourget und Angela Lansbury als Salome Otterbourne.

spot on news

Empfehlungen für den news.de-Leser