Affären, Drogen, Pleiten: Hier redeten die Promis Klartext

Der eine erzählt über seine Drogenvergangenheit, ein anderer über seine Ex-Lover - auch 2017 haben die Promis wieder zahlreiche Bücher geschrieben.

Ihr Buch sorgte für reichlich Wirbel, nicht nur bei den Kardashians: Caitlyn Jenner Bild: JStone / Shutterstock.com/spot on news

Es ging um Drogen, gescheiterte Ehen, Affären und Abschiede: Viele Prominente haben in diesem Jahr Bücher veröffentlicht und damit manchmal für ganz schön Aufregung gesorgt. Hier einige Highlights.

"Ich war mein größter Feind" von Adele Neuhauser

Die österreichische Schauspielerin Adele Neuhauser (58) berichtet in ihrer Autobiografie "Ich war mein größter Feind" mit viel Offenheit über ihr Leben, ihre Familie und ihren Beruf. Ihren Vater, ihre Mutter und ihren Bruder hat die "Tatort"-Darstellerin innerhalb eines einzigen Jahres verloren. Diese schwere Zeit habe sie "in vieler Hinsicht" verändert, erklärte die 58-Jährige im spot-on-news-Interview zum Buch. "Dieser traurige Umstand hat meinen Blick auf mein Leben, auf mich und die Welt positiv verändert. Ich habe das Gefühl, als hätten mich meine verstorbenen Lieben mit hellen Gedanken aufgeladen."

"Yukon: Mein gehasster Freund" von Joey Kelly und Till Lindemann

"Rammstein"-Sänger Till Lindemann (54) und Kelly-Family-Star Joey Kelly (44) sind nicht nur gute Freunde, sie verreisen auch zusammen. Zu sehen ist das im Bildband "Yukon: Mein gehasster Freund". Kelly und Lindemann sind im Kanu auf dem Yukon durch Alaska gefahren. "Gesucht haben wir gar nichts. Wir wollten eine gute Zeit haben. Vielleicht haben wir das gesucht: eine gute Zeit", sagte Lindemann einmal in der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung" über die drei Wochen Einsamkeit zu zweit. Für Extremsportler Kelly war es "ein Abenteuerurlaub an einem der unfassbarsten, faszinierendsten Flecken dieser Welt".

"Reveal: Robbie Williams"

Eine neue Biografie von Entertainer Robbie Williams (43) ist ebenfalls gerade erschienen. In "Reveal" lässt er kaum ein Detail rund um seine Drogenexzesse aus. Auch als er im Jahr 2006 mit seiner späteren Ehefrau, US-Schauspielerin Ayda Field (38), auf einer Hollywood-Party verabredet war, sei er komisch drauf gewesen: "Ich fing so an zu gackern, dass ich gehen musste, total peinlich", erinnert sich Williams in seinen Memoiren. Doch sie nahm nicht Reißaus, stattdessen: "Ayda kümmerte sich aufopferungsvoll um mich. In jener Nacht lernte sie mich an meinem Tiefpunkt kennen. Und interessanterweise gefiel es ihr!"

"Ich hab' da mal was vorbereitet: Ein Glückspilz packt aus - Meine Biografie" von Jean Pütz

Jean Pütz (81) war Elektromechaniker, Ingenieur und Lehrer, bevor er seine Fernsehkarriere startete. Im Interview zu seiner Autobiografie "Ich hab' da mal was vorbereitet: Ein Glückspilz packt aus" sagte er: "Als ich zum ersten Mal vor der Kamera stand, hat der Regisseur gesagt: Also erst mal gehen Sie in die Sprachschule und zweitens muss der Bart weg." Beides wurde von ihm bekanntlich abgelehnt. "Der Bart hat meine Persönlichkeit entscheidend geprägt", erklärt er. Abrasiert habe er ihn nur ein einziges Mal, als er sein Ingenieurexamen gemacht habe.

"What Happened" von Hillary Clinton

Ein Kapitel ihres Lebens durfte bei den Memoiren von Ex-First-Lady Hillary Clinton (70) nicht fehlen, denn die ganze Welt wusste irgendwann darüber Bescheid: die Affäre ihres Mannes Bill Clinton (71), damals US-Präsident, mit Monica Lewinsky (44), einer Praktikantin im Weißen Haus. In "What Happened" schrieb Clinton: "Wir hatten sicherlich auch dunkle Tage in unserer Ehe." Und weiter heißt es: "Es gab Zeiten, in denen ich zutiefst verunsichert war, ob unsere Ehe überleben kann oder soll." Den Namen Monica Lewinsky erwähnt sie dabei nicht, ergänzt zu den "dunklen Tagen" aber: "Sie wissen alle davon." Dass sie dennoch bei ihrem Mann geblieben ist, erklärt Clinton damit, dass sie ihn immer noch liebte. Inzwischen sind die beiden seit mehr als 40 Jahren verheiratet.

"Raising Trump" von Ivana Trump

Donald Trumps (71) erste Frau Ivana (68) hat ebenfalls ein Buch veröffentlicht - darin verrät sie, dass sie und der US-Präsident wieder eine herzliche Beziehung zueinander haben - trotz der "verrückten" Umstände, die es rund um ihre Scheidung gegeben habe. In "Raising Trump" heißt es: Sie wusste, dass ihre Ehe bald nach einem Tag im Dezember 1989 vorbei war, als eine "junge, blonde Frau plötzlich auf mich zukam und sagte: 'Ich bin Marla und ich liebe deinen Ehemann. Liebst du ihn?' Ich sagte: 'Verschwinden Sie! Ich liebe meinen Mann.' Es war nicht ladylike, aber ich stand unter Schock." Kurz darauf sorgte Trumps Affäre mit Marla Maples (54) schon für Schlagzeilen.

"Streetkid: Fluch und Segen, ein Kelly zu sein" von Jimmy Kelly

In den Neunzigerjahren verdiente Jimmy Kelly (46) mit der Kelly Family Millionen. Nach dem Tod des Vaters stand er allerdings vor dem Nichts, es gab Probleme mit dem Erbe. In seiner Not kehrte Jimmy Kelly zurück zu seinen Wurzeln und zog wieder als Straßenmusiker durchs Land. In "Streetkid: Fluch und Segen, ein Kelly zu sein" erzählt er davon, wie er aus dieser persönlichen Krise heraus zu sich selbst fand. Zum Thema Erbe sagte er im Interview: "Ich persönlich musste irgendwann einfach loslassen, damit ich funktionieren und etwas Neues aufbauen kann. Ich habe gemerkt, dass ich als Straßenmusiker klarkomme, auch wenn ich kein Millionär bin, ich kann meine Familie ernähren. Ich muss nicht alles mögen, was mein Bruder oder meine Schwester macht, aber ich habe sie trotzdem lieb."

"Eine Tussi speckt ab: Tipps, Tricks und das perfekte Katzenfutter für die Traumfigur" von Daniela Katzenberger

Daniela Katzenberger (31) kam durch einen "Jogger-Schockmoment" zu ihrem Abnehm-Programm, wie sie in ihrem Buch "Eine Tussi speckt ab: Tipps, Tricks und das perfekte Katzenfutter für die Traumfigur " berichtet. Passiert ist die Geschichte mit dem Jogginganzug einige Zeit nach der Geburt von Katzenbergers Tochter Sophia. "Ich meine, könnt ihr euch das bitte vorstellen: Der mausgraue Jogger meiner Mutter, ohnehin schon die falsche Farbe für mich, passte mir nicht mehr! Das einzige Kleidungsstück, das mir in den ersten Wochen nach der Geburt so halbwegs komfortabel erschien, zwickte auf einmal oben und unten, selbst die Armbündchen kamen mir zu eng vor. Beim Ausziehen musste ich Lucas um Hilfe anbetteln, denn ich steckte in dieser Wurstpelle fest wie Mariah Carey in ihren hautengen Latexkleidern. Mit dem Unterschied, dass ich von einem unförmigen Stück Sweatshirt-Stoff rede. Also Mariah-Carey-Feeling und Atemnot, aber komplett anderes Aussehen, nämlich Tonnen-Look."

"The Secrets of My Life" von Caitlyn Jenner

Caitlyn Jenners (68) Autobiografie "The Secrets of My Life" sorgte für mächtig Wirbel. In dem im Frühjahr erschienenen Buch verrät Jenner, die seit zwei Jahren als Frau lebt, dass sie seit Januar keinen Penis mehr hat: "Die Operation war ein Erfolg, und ich fühle mich nicht nur großartig, sondern auch befreit." Es sei "nur ein Penis", schreibt sie. Der habe keinen besonderen Nutzen für sie, außer dass sie im Wald pinkeln könne. Bei ihren OPs gehe es nicht um Sex, sondern um die Seele, so Jenner.

"Ich habe nichts ausgelassen" von Walter Plathe

"Ich habe nichts ausgelassen" heißt Walter Plathes (67) Autobiografie, die im März erschien. Der als "Der Landarzt" berühmt gewordene Schauspieler enthüllte darin ein gut gehütetes Geheimnis: Er liebe Frauen und Männer, schreibt er. "Die Bisexualität gehört zu meinem Leben. Da das Buch eine Art Autobiografie ist, wollte ich nichts verschweigen", erklärte der 67-Jährige der "Bild"-Zeitung.

"Von der Seele" von Roberto Blanco

"Von der Seele" hat Roberto Blanco (80) seine Autobiografie genannt, in der der Entertainer auch über sexuelle Abenteuer berichtet. Einige davon fanden während seiner Ehe mit seiner ersten Frau Mireille statt: "Mireille wusste von der Minute an, in der wir uns kennenlernten, dass ich kein Heiliger bin", schreibt der Sänger. Heute sieht das bei Roberto Blanco anders aus: "Mein Leben ist jetzt Luzandra", schwärmt er von seiner heutigen Ehefrau.

rut_/news.de/spot on news

0 Kommentare
Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser