Fleischlos: SO wird Grillen für Frauen attraktiv

Vegetarisch Grillen ist längst in den deutschen Gärten angekommen. Und das Geschehen am Rost wird auch nicht mehr nur von Männern dominiert.

Der news.de-Nachrichtenüberblick Bild: Istockphoto

Fleisch und Wurst auf den Rost und fertig ist der Grillabend? So sieht es nicht mehr allzu häufig aus. Vegetarisches oder Veggie-Grillen wird immer beliebter, Tipps dazu gibt es inzwischen in vielen Büchern wie "Weber's Veggie" oder "Vegan grillen kann jeder". "Vegetarische Rezepte sind sehr wichtig", erklärt auch Tom Heinzle ("Toms Grillwerkstatt") im Interview mit spot on news.

Vegatarisches Grillen ist lecker

"Für mich gilt, bevor ich irgendein Fleisch esse, esse ich lieber was Vegetarisches", stellt der Grillbuch-Autor klar. "Bei meinen Seminaren mache ich eigentlich immer einen fleischlosen Zwischengang und habe gemerkt, dass man viele damit überraschen kann, wie lecker ein Veggie-Gericht sein kann." Und wenn es doch Fleisch sein soll? "Meine erste Frage ist immer, woher es kommt und ob das Tier vernünftig gehalten wurde. Das ist für mich das Wichtigste. Sonst kommt wieder das Vegetarische ins Spiel..."

Lesen Sie auch: So lecker ist das neue Trendobst 2017

Eine Männerdomäne ist das Grillen laut dem Experten "Gott sei Dank nicht mehr": "Die Zeiten sind vorbei, in denen nur ein Stück Fleisch auf den Rost gelegt wurde. Der Grillabend wird immer mehr als Menü zelebriert und ist dementsprechend vielseitig. Da holt man auch die weiblichen Genießer damit ab."

Brutzel-Trends 2017: Kreativ am Grill

Heinzles "Tom Style" zeichnet sich durch kreative Grill-Rezepte aus. "Mit der Kombination Blutwurst und Fisch oder Muscheln habe ich sicher den einen oder anderen überrascht", erklärt er auf die Frage nach seinem exotischsten Gericht. Und gibt es für 2017 neue Grill-Trends? "Irgendwie sind die großen Neuheiten bei der letzten Grillmesse ausgeblieben. Sicher ist aber, dass das Grillen mit dem Kamado (Big Green Egg) immer populärerer wird und sich da eine richtig große Fangemeinde gebildet hat."

Auch interessant: Darum sollten Sie Veggie-Fleisch nicht zu oft essen

Schmeckt man einen Unterschied zwischen Fleisch vom Gas- und Kohle-Grill? "Beim direkten Grillen wie Steaks, Burger oder Würste sicher", sagt Heinzle dazu. "Ein herkömmlicher Gas-Grill erreicht eine Temperatur von 300-350 Grad. Ein Holzkohle-Grill mit der richtigen Kohle bis 700. Dadurch sind die Röstaromen beim Holzkohle-Grill ausgeprägter."

Von Currywurst mit Wasabi bis Hühnerbrust Asia-Style mit Bierrettich: "Toms Grillwerkstatt" von Tom Heinzle gibt es hier

VIDEO:
Video: spot on news

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

spot on news

Empfehlungen für den news.de-Leser