Prince: US-Gericht verbietet das neue Album

Prince-Fans auf der ganzen Welt können am morgigen Freitag nicht mit neuen Songs ihres Idols rechnen. Ein US-Gericht hat die Veröffentlichung von sechs bisher unveröffentlichten Liedern verboten - vorerst.

Starb vor ziemlich genau einem Jahr an einer Schmerzmittel-Überdosis: Prince. Bild: Anthony Correia / Shutterstock.com/spot on news

Jetzt ist es fix: Wie unter anderem das US-Portal "TMZ" meldet, hat ein Bundesrichter auf Antrag des Nachlassverwalters des verstorbenen Popstars Prince (1958-2016, "When Doves Cry") die Veröffentlichung des neuen Albums vorerst untersagt. Er willigte in eine einstweilige Verfügung ein, die dem Ex-Produzenten George Ian Boxill untersagt, sechs bisher unveröffentlichte Songs auf den Markt zu bringen. Damit kommt das für Freitag geplante Kurzalbum "Deliverance" zunächst nicht in die Läden.

US-Gericht verbietet neues Prince-Album

Boxill habe nach Auffassung des Gerichts nicht das Recht, die Songs zu veröffentlichen. Der Nachlassverwalter legte dafür eine Vertraulichkeitsvereinbarung zwischen Prince und dem Produzenten vor, die die beiden vor zirka zehn Jahren unterschrieben hatten. Darin soll vertraglich fixiert worden sein, dass alle Rechte an den Songs beim Künstler verbleiben. Die Verfügung ist zunächst bis zum 3. Mai gültig, bis dahin soll es eine Anhörung vor Gericht geben, die über das weitere Prozedere entscheiden wird. Die Fans können also doch noch hoffen...

"Purple Rain" und "Kiss" - die größten Hits von Prince können Sie sich mit dieser Compilation nach Hause holen.

FOTOS: Verstorben Um diese Stars trauern wir 2016

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

fka/spot on news

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

0 Kommentare
Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser