Loudness - Einreiseverbot!: Darum darf die Band plötzlich nicht in die USA

Die japanische Heavy-Metal-Band Loudness wollte in die USA reisen, kam aber nur bis zu einem Flughafen in Chicago. Von dort mussten die Altrocker wegen eines Einreiseverbots wieder den Rückflug in ihre Heimat antreten.

Einreiseverbot in den USA: Die Band Loudness musste ihre Koffer nehmen und wieder nach Japan zurückfliegen. (Symbolbild) Bild: Fotolia/Brian Jackson

Japans international bekannter Heavy-Metal-Band Loudness ist die Einreise in die USA verweigert worden. Das gab der Musikclub "Reggies" in Chicago auf seiner Facebook-Seite bekannt.

Band Loudness muss wieder zurück nach Japan

Zur Begründung wurde auf die "strikte" Einreise-Politik der neuen Regierung unter US-Präsident Donald Trump verwiesen. Japanischen Medienberichten vom Donnerstag zufolge reisten die japanischen Alt-Rocker mehrere Stunden, nachdem ihnen an einem Flughafen in Chicago die Einreise verweigert worden sei, wieder zurück nach Japan.

Einreiseverbot ist neu für Loudness

Der seit Jahrzehnten bestehenden Band sei noch nie die Einreise in die Vereinigten Staaten verwehrt worden. Ihre Agentur wurde mit den Worten zitiert, für von ihr betreute japanische Musiker hätten bislang Einladungsschreiben ausgereicht. Von den Bandmitgliedern von Loudness hätten die US-Behörden jedoch Visa verlangt, hieß es.

Mehr zum Thema: Visum und Reisekosten - Diese Rechte haben USA-Reisende.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

kad/sam/news.de/dpa

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

Empfehlungen für den news.de-Leser