21.09.2016, 13.55 Uhr

"Outlander"-Vorlage von Diana Gabaldon: Wie sehr unterscheiden sich Buch und TV-Serie?

Fans einer Romanreihe kann man es nicht immer recht machen. Oftmals kritisieren die eifrigen Leser, dass TV-Adaptionen zu sehr vom Original abweichen. Ist das bei "Outlander" auch so? Wie sehr unterscheidet sich die Serie von der Buch-Vorlage von Diana Gabaldon?

Die TV-Serie "Outlander" basiert auf der achtbändigen "Highland-Saga" von Diana Gabaldon. Bild: dpa

Viele erfolgreiche Romane werden verfilmt und flimmern als Serie über die Bildschirme. Mal mehr und mal weniger erfolgreich. So zum Beispiel die "A Song of Ice and Fire" ("Game of Thrones"), "Die Shannara Chroniken", "The 100" oder auch "Outlander". Letztere basiert auf der achtbändigen "Highland-Saga" von Diana Gabaldon. Doch wie nah ist die Serie an der Buchvorlage?

"Outlander"-Produzent erklärt Unterschiede zur Buch-Vorlage

Die ersten Episoden der Highland-Romanze orientierten sich recht nah an der Vorlage. Doch in der zweiten Staffel von "Outlander" ändert sich das schlagartig. "Es wird Wendungen geben, die nicht im Buch sind", erklärt Produzent Ron Moore in einem Interview mit "Deadline". "Das zweite Buch ist komplexer als das Erste. Es ist eine etwas größere Herausforderung, es zu adaptieren."

Lesen Sie auch: So viel Sex steckt in der Highland-Serie "Outlander".

Vorschau auf "Outlander"-Staffel 2

In Staffel 2 finden sich Claire (Caitriona Balfe) und Jamie (Sam Heughan) in einer ganz anderen Welt wieder. Waren sie zuvor in der rauen Umgebung der schottischen Highlands, sind sie nun in der Aristokratie von Paris. "In Schottland gibt es schwere Steine, raues Holz, dunkle Platten, Rauch und Räume mit Kerzenlicht", zitiert ProSieben den Produzenten. "Und jetzt sind wir in der Welt des Glitzers, chinesisches Porzellan und Kostüme, aus Seide und grellen Farben." Die beiden erwarten völlig andere Probleme und Sorgen. "Es wird viel politischer, es sind tatsächliche historische Ereignisse eingewebt. Es ist komplexer, wie Diana die Story in Paris strukturiert hat, besonders als Jamie und Claire versuchen, die Geschichte zu verändern", sagt Moore gegenüber "Deadline" weiter.

Noch läuft die zweite Staffel im deutschen Free-TV. Wer wissen will, wie es mit Claire und jamie weitergeht, muss sich noch bis zum Start der dritten Staffel gedulden. Oder Sie lesen einfach die Bücher von Diana Gabaldon, auch wenn sich die Serie mittlerweile von den Büchern entfernt.

Liste aller Bücher der "Highland-Saga" von Diana Gabaldon

Das sind die Bücher der "Highland-Saga" von Diana Gabaldon im Überblick:

  • Feuer und Stein ("Outlander")
  • Die geliehene Zeit ("Dragonfly in Amber")
  • Ferne Ufer ("Voyager")
  • Der Ruf der Trommel ("Drums of Autumn")
  • Das flammende Kreuz ("The Fiery Cross")
  • Ein Hauch von Schnee und Asche ("A Breath of Snow and Ashes")
  • Echo der Hoffnung ("An Echo in the Bone")
  • Ein Schatten von Verrat und Liebe ("Written in My Own Heart's Blood")

Neugierig, wie es bei "Outlander" weitergeht? Dann bestellen Sie hier die Bücher von Diana Gabaldon.

FOTOS: Buchverfilmungen Diese Bestseller kommen ins Kino
zurück Weiter Diese Bestseller kommen ins Kino (Foto) Foto: (c) Disney Enterprises, Inc. All Rights Reserved./spot on news Kamera

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bua/sam/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser