08.09.2016, 11.51 Uhr

Guiness-Buch der Rekorde 2016/2017: Neue Ausgabe erscheint - und DIESER Fußballer will einen Titel

Seit 61 Jahren trainieren Menschen nun schon, um nur einmal einen Weltrekord aufzustellen - und um dann im Guinessbuch der Rekorde vermerkt zu werden. Bis ein anderer den Rekord bricht. Ein deutscher Fußballer hat nun besonders große Ambitionen.

Die neue Ausgabe des Guinessbuches erscheint im Verlag Hoffmann und Campe. Bild: dpa

Der längste Mensch, das größte Vermögen: Die Geschichte des Guinness-Buchs der Rekorde begann vor 61 Jahren in London. Im Auftrag des damaligen Geschäftsführers der Guinness-Brauerei, Hugh Beaver, sammelten die Zwillinge Norris und Ross McWhirter kuriose Daten und Fakten aus aller Welt. Am 27. August 1955 kam das Buch auf den Markt - und wurde zu einem der erfolgreichsten Bestseller. Heute wird das Buch der "Guinness World Records" in mehr als 20 Sprachen und mehr als 100 Ländern veröffentlicht. 1963 erschien es erstmals auf Deutsch. Alle Auflagen seit 1955 zusammen kommen auf mehr als 136 Millionen Exemplare.

Verlag Hoffmann und Campe veröffentlicht neue Guinessbuch-Ausgabe mit Schwerpunkt Weltraum

Für Freunde von Spitzenleistungen jeder Art erscheint am Donnerstag eine neue Ausgabe des Guinness-Buchs der Rekorde. Den Schwerpunkt legen die Macher in diesem Jahr auf Höchstleistungen im Weltraum. Der Hamburger Verlag Hoffmann und Campe, der die deutschsprachige Ausgabe verlegt, organisiert zum Erscheinungstag (14.30 Uhr) zwei eher bodenständige Rekordversuche.

So will Fußballer Sinan Öztürk ins Guiness Buch der Rekorde 2016/2017

Am Millerntorstadion auf St. Pauli will sich der Fußballvirtuose Sinan Öztürk zwei Rekordtitel zurückholen, die ihm der englische Fußball-Freestyler John Farnworth abgenommen hat. Der Mittdreißiger will den Fußball innerhalb von einer Minute so oft auf dem Fußrücken hüpfen lassen wie niemand bisher. Außerdem will er den Fußball auf dem Kopf für eine Rekordzeit balancieren. Eine offizielle Guinness World Records-Rekordrichterin will den Versuch beobachten und bei Erfolg eine Urkunde überreichen.

Lesen Sie auch: 592 kg! Schwerster Mann der Welt tot.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

gea/lid/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser