Twitter: Emma Watson erklärt ihren Buch-Club für "eröffnet"

Emma Watson ist nicht mehr länger nur UN-Frauenbotschafterin, sondern jetzt auch Gründerin eines feministischen Buch-Clubs. Die Schauspielerin hat per Twitter "Our Shared Shelf" ins Leben gerufen.

Schauspielerin, UN-Botschafterin und jetzt auch Gründerin eines Buch-Clubs: Emma Watson Bild: Evan Agostini/Invision/AP/spot on news

Erst vor ein paar Tagen hatte Emma Watson (25, "Harry Potter") auf Twitter verkündet, sie wolle einen feministischen Buch-Club gründen. Das ließen sich die Fans der Schauspielerin nicht zweimal sagen und warfen mit diversen Namensvorschlägen um sich. Watson hat sich nun für "Our Shared Shelf" ("Unser gemeinsames Bücherbrett") entschieden und den Club - wieder auf ihrem Twitter-Account - für "eröffnet" erklärt.

Den Grund dafür nennt die 25-Jährige auf der Webseite des Buch-Clubs. Als UN-Frauenbotschafterin lese sie "so viel Bücher und Essays über Gleichberechtigung", wie sie nur könne. "Ich habe so viel entdeckt, dass mein Kopf zwischenzeitlich kurz vorm Explodieren war", erklärt Watson weiter. Der Club sei dazu da, um ihr angelesenes Wissen mit dem ihrer Fans zu teilen.

Sehen Sie auf MyVideo, wie sich Emma Watson von "Hermine" zu einer jungen Lady entwickelt hat

Unter den bereits über 23.000 Mitgliedern finden sich auch prominente Gesichter, die sich von Watsons Buch-Club begeistert zeigen, beispielsweise Schauspielerin Sophia Bush (33, "Chicaco PD"). "Ja, bitte. Ich bin dabei", posaunte die 33-Jährige auf Watsons Tweet hin in die virtuelle Welt hinaus.

VIDEO:
Video: spot on news

spot on news

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

0 Kommentare
Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser