Charlotte Roche schreibt neuen Roman: Ein Buch ohne Sex? Für Roche unvorstellbar

Ihr erster Roman "Feuchtgebiete" hielt sich monatelang auf der Bestsellerliste und verkaufte sich rund drei Millionen Mal. Jetzt veröffentlichte die Skandal-Autorin Charlotte Roche ihr drittes Werk, "Mädchen für alles". Wird Sex auch in ihrem neuen Buch eine zentrale Rolle spielen?

Moderatorin, Schauspielerin, Autorin und vor allem Tabubrecherin: Charlotte Roche (37). Bild: dpa

Mit ihren mutigen und aber vor allem schmutzigen Fantasien eroberte sie die deutschen Bestsellerlisten: Charlotte Roche! In ihrem Erstlingswerk "Feuchtgebiete" brach sie nicht nur sämtliche Tabus, sondern spaltete auch die Nation. Die einen waren einfach nur angewidert, die anderen fanden es erstaunlich mutig und ehrlich. Jetzt veröffentlicht die Moderatorin britischer Herkunft ihr neustes Werk "Mädchen für alles". Worum es geht und ob Sex auch hier wieder eine zentrale Rolle spielen wird, verriet die 37-Jährige jetzt in einem Interview.

Charlotte Roche veröffentlicht drittes Buch "Mädchen für alles"

So viel sei an dieser Stelle schon mal verraten. Das dritte Buch von Charlotte Roche dreht sich um eine gelangweilte Mutter und Ehefrau Christine, die die attraktive Babysitterin verführt - bevor ihr Mann es tun kann. Besonders auffällig an ihrem neuen Werk ist allerdings die Tatsache, dass der Sex erst erstaunlich spät ins Spiel kommt.

Im Interview mit "Blick" erklärte die Buchautorin jetzt auch warum: "Im Gegensatz zu den beiden Vorgängern, wo es ja sofort zur Sache geht, wollte ich diesmal ein bisschen warten. Zwar habe ich immer wieder ein paar Sachen angedeutet, ein Kuss hier, ein paar Streicheleinheiten da. Dieses Hinziehen hat mir wahnsinnig viel Spass gemacht! Ich weiss ja, dass jeder, der mein Buch liest, nur darauf wartet, bis ES endlich passiert."

Charlotte Roche: "Ein Buch von mir ohne Sex ist unvorstellbar"

Für Charlotte Roche selbst stand schon von Anfang an fest, dass ein Buch von ihr "ohne Sex einfach unvorstellbar ist." In ihrem neuen Buch gibt es eigentlich auch nur einen einzigen Unterschied zu den Vorgängern: zum ersten Mal findet rein penisfreier Sex statt, wie die Schauspielerin weiter verriet.

Inspiriert wurde die 37-jährige von einem Zettel in einem Bioladen am Schwarzen Brett, wo sich eine junge Frau tatsächlich als "Mädchen für alles" anpries. Charlotte verrät weiter, dass sie selbst jedoch kein Mädchen für alles im Haushalt hat, "jedoch gern eines hätte, um all die Sachen zumachen."

Neues Buch "Mädchen für alles": Mehr Fantasie als Autobiographie

Ein weiterer Unterschied zu Roches bisherigen Werken ist die Tatsache, dass "Feuchtgebiete" und "Schoßgebete" stark aus ihrem Leben gegriffen waren, in ihrem aktuellen Buch steckt hingegen mehr Fantasie als Autobiographisches. Roche räumt jedoch ein, dass durchaus einige Parallelen zwischen ihr und der Protagonistin Christine gibt. Denn wie ihre Hauptakteurin ist auch Roche nach eigenen Angaben ein Serien-Junkie und trägt auch "diese faule, böse, hinterfotzige Seite von Christine in sich." Allerdings ist die Autorin im Gegensatz zu Christine kontrollierter und nimmt weder Drogen noch säuft sie wie ein Loch.

Charlotte Roche outet sich als Viagra-Fan für Frauen

Seit ihren beiden ersten Romanen gilt Roche schon längst als Feministin einer neuen Generation. Und verrät auch was sie von Viagra für Frauen hält. "Ich bin erstmal ein Fan und verstehe noch nicht ganz, was man dagegen haben kann. Die Sexualität der Frau ist ja viel stärker vom Alltag abhängig. Die Arbeit! Der Stress! Die Kinder! Männer können Probleme und Stress offenbar viel besser ausblenden und einfach sagen, okay, jetzt ist Zeit für Sex. Eine Frau kriegt das aber manchmal nicht im Kopf hin, auch wenn sie möchte.", so die ehemalige VIVA-Moderatorin gegenüber "Blick." Sie würde es jedenfalls ausprobieren.

Mehr zum Thema: Skandal-Streifen: «Feuchtgebiete» schockt prüdes US-Publikum und Schamlos und schmutzig? So tickt die Anal-Autorin.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sba/hos/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser