Donald Trump

Peinlich-Auftritt! Melania serviert ihren Mann ab

Eigentlich sollte das Ringen um eine gemeinsame Haltung in der Iran-Frage den Staatsbesuch von Emmanuel Macron in Washington dominieren. Doch nicht mit den Trumps in vermeintlich bissiger Verfassung.

mehr »

Common: Hochkarätig: Pearl Jam und Beyoncé singen zusammen Bob Marley

"Jeder mit jedem" lautete die Devise beim Global Citizen Festival in New York - natürlich rein musikalisch! Beyoncé sang mit Pearl Jam und Chris Martin mit Ed Sheeran.

Beyoncé ist am Wochenende mit Pearl-Jam-Sänger Eddie Vedder aufgetreten Bild: [M] Jordan Strauss/Barry Brecheisen/Invision/AP/spot on news

Für den guten Zweck machen die Musik-Stars dieser Welt ungewöhnliche Dinge. Zum Beispiel - je nach Sichtweise - mit eigentümlichen Grunge-Waldschraten auftreten. Oder mit Sängerinnen aus dem Herzen des Pop-Mainstream. So, wie Beyoncé (34, "The Best Thing I Never Had") und Pearl Jam. Denn die Sängerin und die Rockheroen haben sich am Wochenende beim Global Citizen Festival in New York für ein ungleiches, aber hörenswertes Duett zusammengetan.

Gemeinsam intonierten sie Bob Marleys Klassiker "Redemption Song", wie Youtube-Videos zeigen. "Emancipate yourself from mental slavery/None but ourselves can free our mind", forderten Beyoncé und Pearl-Jam-Sänger Eddie Vedder (50). Dazu flimmerte eine Rede des verstorbenen südafrikanischen Präsidenten Nelson Mandela (1918-2013) über die Bühne.

Das Video zu Pearl Jams Song "Sirens" können Sie bei Clipfish sehen

Das Global Citizen Festival versammelte während der UN-Vollversammlung in New York hochkarätige Stars, um auf die Armut in vielen Staaten der Welt aufmerksam zu machen. Ein Konzept, das auch weitere Größen zu Auftritten und Duetten anregte. So sang laut "variety.com" Beyoncé auch mit Ed Sheeran (24, "Thinking Out Loud"), Sheeran mit Coldplay-Frontmann Chris Martin (38) und Sting (63) mit dem Rapper Common (43). Martin ist auch künstlerischer Leiter des Events.

VIDEO:
Video: spot on news

spot on news

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

0 Kommentare
Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser