Taylor Swift: Das sind die großen Gewinner der Brit Awards

In London fand am Mittwoch die Verleihung der Brit Awards statt. Neben den internationalen Top-Acts wie Madonna und Kanye West, sorgte vor allem die Vergabe der Preise für Spannung. Das sind die großen Gewinner des Abends.

Ed Sheeran war einer der großen Abräumer des Abends

Bild: Joel Ryan/Invision/AP/spot on news

Am Mittwoch wurden in der Londoner O2-Arena zum 35. Mal die Brit Awards vergeben. Neben dem Bühnensturz von Madonna und der Performance von Kanye West war das eigentliche Highlight natürlich die Preisvergabe. Als die größten Gewinner des Abends entpuppten sich der britische Singer-Songwriter Ed Sheeran (24, "Thinking Out Loud") und Kollege Sam Smith (22, "I'm Not The Only One"). Beide erhielten je zwei Awards. Sheeran gewann in der Kategorie "Bester britischer Solo-Künstler" und holte sich für seine Platte "x" zudem den Preis für das "Beste Album des Jahres". Grammy-Gewinner Smith wurde für seinen Durchbruch geehrt sowie für seinen weltweiten Erfolg.

Als "Beste britische Solo-Künstlerin" wurde Paloma Faith (33) ausgezeichnet. Das britische Rock-Duo Royal Blood durfte sich über den Brit Award als "Beste britische Band" freuen. Damit setzten sich die beiden Jungs gegen namhafte Konkurrenten wie One Direction oder Coldplay durch. Die Preise für die entsprechenden internationalen Kategorien sicherten sich Mister "Happy", Pharrell Williams (41), Pop- und Country-Star Taylor Swift (25) sowie die Foo Fighters.

Sehen Sie auf MyVideo den Musik-Clip zu "Sing" von Ed Sheeran

VIDEO:
Video: spot on news

spot on news

Empfehlungen für den news.de-Leser