Brit Awards 2015: Unfall mit Tänzer: Madonna von Bühne gerissen

Was war denn da los? Madonna wurde während ihrer Performance bei den Brit Awards am Mittwoch in London rückwärts von der Bühne gerissen. Lesen Sie hier alles über den Unfall und die Gewinner des Abends.

Der Moment, kurz bevor Madonna von der Bühne gerissen wird. Bild: Joel Ryan/Invision/AP/spot on news

Autsch! Das ging wohl im wahrsten Sinne des Wortes nach hinten los. Madonna (56, "Rebel Heart") stürzte am Mittwochabend bei den Brit Awards in der Londoner 02-Arena rückwärts von der Bühne. Doch was war passiert?

Die Pop-Diva performte ihre neue Single "Living for Love" und trug dazu einen langen Umhang von Armani. Der vermeintliche Plan: Madonna sollte ihren Mantel unauffällig lösen und ein Tänzer diesen nach hinten schwungvoll wegziehen.

Lesen Sie hier: So raffiniert erklärt Madonna ihren Po-Blitzer

VIDEO:
Video: spot on news

Sehen Sie auf MyVideo wie Madonnas Performance von "Living for Love" eigentlich aussehen sollte

Brit Awards 2015: Madonna erklärt ihren Bühnen-Sturz

Aber ihr Umhang war zu fest zugeknotet, wie Madonna mittlerweile auf Instagram erklärte. Und so nahm das Unglück seinen Lauf. Während Madonna mit dem Rücken zum Publikum auf einem Podium stand, wurde sie unvermittelt nach hinten gerissen, stürzte drei Stufen nach unten und blieb zwischen ihren Background-Tänzern auf dem Rücken liegen.

 

Lesen Sie hier: Grammy Awards 2015 Abräumer des Abends: Sam Smith gewinnt vier Grammys

Diese Musikvideos erregten die Öffentlichkeit
Zu hart für's TV
zurück Weiter

1 von 10

Aber Madonna - ganz Profi - sammelte sich kurz und setzte ihre Show unbeeindruckt von dem kleinen Schock-Moment fort. So etwas nennt man wohl eine wirklich umwerfende Performance. Verletzt habe sie sich bei ihrem Bühnensturz nicht, wie sie über die sozialen Medien mitteilte. Es war übrigens ihr erster Auftritt bei den Brit Awards in der 20-jährigen Geschichte des englischen Musikpreises. Ob es nun wieder 20 Jahre dauern wird?

Brit Awards 2015: Ed Sheeran, Sam Smith, Paloma Faith - Das sind die Gewinner

Als die größten Gewinner des Abends entpuppten sich der britische Singer-Songwriter Ed Sheeran (24, "Thinking Out Loud") und Kollege Sam Smith (22, "I'm Not The Only One"). Beide erhielten je zwei Awards. Sheeran gewann in der Kategorie "Bester britischer Solo-Künstler" und holte sich für seine Platte "x" zudem den Preis für das "Beste Album des Jahres". Grammy-Gewinner Smith wurde für seinen Durchbruch geehrt sowie für seinen weltweiten Erfolg.

Als "Beste britische Solo-Künstlerin" wurde Paloma Faith (33) ausgezeichnet. Das britische Rock-Duo Royal Blood durfte sich über den Brit Award als "Beste britische Band" freuen. Damit setzten sich die beiden Jungs gegen namhafte Konkurrenten wie One Direction oder Coldplay durch. Die Preise für die entsprechenden internationalen Kategorien sicherten sich Mister "Happy", Pharrell Williams (41), Pop- und Country-Star Taylor Swift (25) sowie die Foo Fighters.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

boi/spot on news

Empfehlungen für den news.de-Leser