Super Bowl: Katy Perry: So anstrengend war der Super Bowl

Katy Perry rockt den Super Bowl: In der Halbzeitpause des NFL-Events legt die Sängerin eine spektakuläre Show hin - jetzt verrät sie, wie viel Arbeit dahinter steckt.

Katy Perry: Die Haie haben ihr keine Angst gemacht, die Aufregung aber wohl schon

Bild: ddp images/spot on news

Mit ihrer fulminanten Halbzeit-Show beim Super Bowl brachte Katy Perry (30, "Roar") die Fans weltweit zum Schwärmen. Mit tanzenden Haien, einem Ritt auf einem überdimensionalen Löwen und atemberaubendem Feuerwerk sorgte der Pop-Star für die nötige musikalische Unterhaltung. Dass das Ganze im Vorfeld aber kein Spaziergang war, verrät Perry in der März-Ausgabe der Zeitschrift "Elle": "Wenn du einmal entschieden hast, beim Super Bowl aufzutreten, hast du für sechs Monate kein verdammtes Leben mehr", stellt die Sängerin klar.

"Alle, die das jemals gemacht haben, hatten die Hosen voll", so Perry. Im Zuge der aufwendigen Vorbereitungen für die Halbzeit-Show habe die "E.T."-Sängerin auch ihre Kontrolle abgeben müssen. Normalerweise gebe sie nämlich den Ton an: "In meinen Shows bin ich der Boss. Alles geht über mich, 100 Prozent." Für den Super Bowl habe sie diese Verantwortung aber anderen Menschen übertragen müssen.

Sehen Sie auf MyVideo den Clip zu Katy Perrys "California Gurls" featuring Snoop Dog

Auch wenn Perrys Outfits es vermuten lassen - das Pop-Star-Leben scheint also kein Zuckerschlecken zu sein. "Es ist hundert Mal härter, als der Traum, den ich mit neun Jahren hatte", erklärt die Musikerin. Mit einer Unterschrift würde man sich automatisch zu hundert andere Sachen verpflichten. Für Perry ist es also kein Wunder, wenn der Trubel einem zu viel wird: "Und darum siehst du Leute sich ihre verdammten Köpfe rasieren", sagt der Pop-Star.

VIDEO:
Video: spot on news

spot on news

Empfehlungen für den news.de-Leser