Marco Heinsohn ist tot

Plötzlicher Krebstod! Sat.1-Moderator stirbt mit 49 Jahren

Marco Heinsohn ist tot. Der gebürtige Hamburger wurde vor allem als Sat.1-Moderator und Hallensprecher des HSV Hamburg bekannt. So nehmen seine einstigen Weggefährten Abschied.

mehr »

Provokante Marketingkampagne: Madonna erntet Shitstorm für Vergleich mit Mandela und Jesus

Darf man Ikonen wie Martin Luther King und Nelson Mandela benutzen, um ein neues Album zu promoten? Madonna ist offenbar dieser Meinung, die User auf Instagram und Twitter weniger. Mit ihren fragwürdigen Postings erntet sie einen derben Shitstorm.

Die Fans sind wenig erfreut über diese Bilder: links das Cover von Madonnas neuem Album, rechts ein bearbeitetes Bild von Nelson Mandela. Bild: [M]Instagram/Madonna/spot on news

«Respektlos», das ist der Tenor der Reaktionen auf Madonnas Promotion für ihr Album Rebel Heart. Auf Twitter und Instagram hatte die 56-Jährige Bilder gepostet, die ihr #rebelheart mit denen von Martin Luther King, Nelson Mandela und Bob Marley vergleichen.

Lesen Sie auch: Die Popdiva zieht blank - mit 56!

Madonne vergleicht sich mit Jesus, Mandela und Martin Luther King

Das Cover der CD zeigt Madonnas Gesicht mit einem schwarzen Seil umschlungen - in den sozialen Netzwerken teilte die Queen of Pop jetzt Bilder, in denen Fotos von Marley (mit dem Text: «This #rebelheart sang about ONE LOVE!»), King («This #rebelheart had a dream!») und Mandela («This #rebelheart fought for freedom!») auf diese Weise dargestellt werden.

Dass Madonna gerne provoziert, sehen Sie auch in ihren Clips auf MyVideo.

Madonna -- Girl Gone Wild (Official Video) Musik Video - MyVideo

Diese Musikvideos erregten die Öffentlichkeit
Zu hart für's TV
zurück Weiter

1 von 10

Größenwahnsinnig? Provokante Kampagne von Madonna sorgt für Shitstorm

Schon Minuten später gab es die ersten verärgerten User-Kommentare: «Ich weiß, du willst ein Statement abgeben, @Madonna, aber du solltest genügend Köpfchen haben, um zu wissen, dass das beleidigend ist», hieß es da unter anderem. «Das ist respektlos und geschmacklos», schrieb ein anderer Leser. Mandelas und Kings Errungenschaften so weit zu entwürdigen, dass man ihre Gesichter unfreiwillig zum Teil einer Marketingkampagne für unwichtige Popmusik macht, sei gestört, hieß es an anderer Stelle.

Lesen Sie außerdem: Die Wahrheit über Madonnas Schwindel-Nippel

FOTOS: Promis machen in Mode Wer was auf sich hält, hat eine Kollektion

Madonna Album Rebelheart erscheint am 10. März

Dieser Shitstorm ist nicht das erste Problem, das Madonna mit ihrem neuen Album hat. Im Dezember musste sie erste Songs davon vorab veröffentlichen, nachdem unfertige Demos online geleaked worden waren. Das vollständige Album soll am 10. März erscheinen.

FOTOS: Nieten, Stacheln, Irokese Bei den Promis geht mächtig der Punk ab!

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

VIDEO: Madonna entschuldigt sich für Terrorismus-Bemerkung

fro/spot on news

Empfehlungen für den news.de-Leser