Hallentour durch Deutschland: Marteria brennt Leipzig ab

Marteria und sein Alter Ego Marsimoto luden zum Konzert nach Leipzig ein. Das Haus Auensee war ausverkauft und der Berliner Hip-Hopper machte die Fans mehr als glücklich.

Advent, Advent – ein Lichtlein brennt. Bei Marteria im Leipziger Haus Auensee brannten gleich mehrere Lichter. Bengalische Feuer und grüner Rauch. Das Adventssingen wurde diesmal also etwas anders abgehalten. Der Berliner Hip-Hopper Marteria hat ein erfolgreiches Jahr hinter sich gebracht und krönt es nun mit einer Tour. Fast jedes Konzert ist ausverkauft, schon lange bevor Marteria die Bühne betritt, füllen sich die Hallen.

Marteria live in Leipzig Bild: Jana Koopmann

Punkt 21 Uhr betritt die Band die Bühne, Fotograf Paul Ripke gibt Fahnen ins Publikum und sucht sich selber einen guten Platz in der Halle, um den Blog des Hip-Hop-Stars zu befüllen. Gleich der erste Song «OMG» lässt das Leipziger Haus Auensee erbeben und sich in einen Hexenkessel verwandeln. Jede Textzeile wird mitgesungen und besonders die Damen verzücken bei dem Anblick des 32-jährigen gebürtigen Rostockers.

Marterias Alter Ego Marsimoto auf der Bühne

Nach einer guten Stunde, gefüllt mit alten und neuen Songs, wird es vorerst dunkel. Umziehpause. Die Bühne wird in grünen Rauch gehüllt und Marterias Alter Ego Marsimoto betritt zu Freude der Fans die Bühne. Er performt die Songs, die das Publikum hören will und kündigt ein neues Marsimoto-Album für 2015 an. Der Lautstärke-Pegel steigt daraufhin fasst ins Unermessliche.

VIDEO: Marteria rockt die Charts

Nach fast 120 Minuten folgt der krönende Abschluss. Marteria, der bürgerlich Marten Laciny heißt und aus Rostock stammt, bedankt sich bei den Fans aus seiner Heimat Ostdeutschland und verspricht, immer wiederzukommen. Die Fans hüpfen, werfen ihre Shirts in die Menge und treten nach dem letzten Ton dankbar und glücklich den Heimweg an.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser