Karl Lagerfeld tot

Mode-Ikone stirbt mit 85 Jahren nach schwerer Krankheit 

Karl Lagerfeld wurde weltweit hofiert und bewundert. Als Fashion-Guru herrschte er über die Welt der Mode. Nun ist der Stardesigner mit dem weißen Mozartzopf im Alter von 85 Jahren gestorben, wie das Modehaus "Chanel" mitteilte.

mehr »

Fettes Brot: Southside und Hurricane: Festival-Fieber - auch in TV und Netz

Die kürzeste Nacht des Jahres steht bevor - die Besucher des Doppelfestivals Southside und Hurrican haben sogar gleich drei davon.

Eindrücke vom Hurricane-Festival gibt es dieses Jahr auch für die Daheimgebliebenen

Bild: ZDF/Bernd Zahn/spot on news

Ein Musik-Festival bleibt ein Festival bleibt ein Festival, sollte man meinen: Zelt, Bier, Gitarren; eine ziemlich analoge Sache. Tatsächlich verändert das digitale Zeitalter auch die ziemlich staubige Festival-Tradition. Denn Live-Feeling gibt es mittlerweile nicht mehr nur vor der Großbühne. Sondern auch zu Hause - oder, je nach Leistungsfähigkeit des Smartphones, auch am Zelt. So werden beim renommierten Indie-Doppelfestival zahlreiche Gigs nach Hause übertragen. Sowohl im TV, als auch per Internet-Stream.

Allein der Sender 3sat zeigt am Samstagabend zur besten Primetime dreieinhalb Stunden lang Livemusik vom Hurrican aus Scheeßel. Zu sehen sein werden wohl die Indie-Punk-Legenden der Pixies ("Where Is My Mind"), die Chemnitzer Shootingstars Kraftklub, sowie Interpol ("The Heinrich Maneuver") und Volbeat. Am Sonntag übernimmt dann der Spartensender EinsPlus das Zepter - volle sechs Stunden lang. Dann können sich die Daheimgebliebenen zum Beispiel Lily Allen ("Sheezus") oder die Dropkick Murphys ins Wohnzimmer holen.

Die aktuelle CD des Hurricane/Southside-Headliners Arcade Fire, "Reflektor", können Sie hier bestellen

Noch mehr los ist wie immer im Netz. Auf der Homepage von Arte sind satte 16 Auftritte zu erheischen; dabei sind etwa Fettes Brot ("Jein"), Franz Ferdinand und Casper. Der Clou: Die Konzerte können auch nachträglich angesehen werden. Auf der Webseite des Hurricane beginnt sowohl Samstag als auch Sonntag jeweils um 18 Uhr ein kostenloser Stream.

VIDEO:
Video: spot on news

Vor allem Artes zeitverzögertes Streaming löst dabei für die Couchpotatoes ein Problem der Festivalbesucher: Deutschland bei der WM spielen sehen und gute Musik "live" hören - das geht nur auf diesem Wege. Denn vor Ort, bei Southside und Hurricane, gibt es 2014 kein Public Viewing. Das Festival und sein hochkarätiges Line-Up "sollen im Vordergrund stehen", teilten die Veranstalter vorab mit.

VIDEO:
Video: spot on news

spot on news

Empfehlungen für den news.de-Leser