Fernsehen: Show gegen Show gegen Show

Berlin - Ein fast sportfreies Wochenende: Nach dem Champions-League-Finale in der Vorwoche und dem DFB-Pokal-Endspiel zwei Wochen zuvor stehen am Samstag und Sonntag keine großen Fußball-Entscheidungen an.

Show gegen Show gegen Show Bild: Carstensen Kaiser Lander/dpa

Einziger Fußball-Happen ist am 1. Juni gut zwei Wochen vor dem ersten Auftritt der deutschen Nationalmannschaft bei der Fußball-WM in Brasilien das Testspiel gegen Kamerun. Am Abend davor schicken drei große TV-Sender - die ARD, das ZDF und RTL - drei Shows ins Rennen, die unterschiedlicher allerdings kaum sein können.

«Das Sommerfest am See» (ARD) - 180 Minuten hat das «Erste» für seinen Volksmusikstar Florian Silbereisen (32) ab 20.15 Uhr freigeschlagen. Der zuständige Mitteldeutsche Rundfunk (MDR) hat eine «überraschende Show» mit seinem Schützling angekündigt, der mittlerweile rund zehn Jahre ARD-Erfahrung auf dem Buckel hat. Der Clou seines Spektakels aus Erfurt: Beim Sommerfest wird die Showbühne mit 100 000 Litern Wasser geflutet, so dass ein künstliches Gewässer geschaffen wird.

Planschbereit sind Sänger und Sternchen wie Roland Kaiser, Larissa Marolt, Matthias Reim, Nana Mouskouri, Alexander Klaws, Ex-No Angels-Star Lucy, Heino, Bonnie Tyler und ARD-Entertainer Guido Cantz. Und «Die Verbotene Liebe», derzeit in Sendepause befindlich, hat auch ein Eisen im Feuer: Der 36-jährige Schauspieler Jo Weil debütiert als Sänger mit seinem Song «Explosiv».

«Der Quiz-Champion 2014» (ZDF) - Johannes B. Kerner (49) nach der Auftaktshow am Mittwoch mit dem zweiten Aufschlag und dem Finale zur Multigeniesuche: Dem Herausforderer, der fünf Experten auf deren Gebieten schlagen will, winken 250 000 Euro. Auch im Finale müssen sich die Kandidaten nach einer Schnellrate-Runde, in der innerhalb von einer Minute sieben die richtigen Antworten auf sieben Fragen gegeben werden müssen, gegen fünf Experten behaupten. Die prominenten Vertreter sind Michael («Bully») Herbig in der Kategorie «Film und Fernsehen», Guido Knopp für «Neuere Geschichte», Marcel Reif für die Kategorie «Sport», Schauspielerin Katharina Thalbach für «Literatur» und Fernsehkoch Tim Mälzer in der Kategorie «Ernährung».

Und dann wäre da noch die «Die ultimative Chart Show Spezial» (RTL). Aufgeschoben schon, aber nicht aufgehoben: Eigentlich hatte RTL die große ABBA-Sause zum 40. Geburtstag von «Waterloo» mit Thomas Gottschalk fest im Visier. Doch die Show kommt erst einmal nicht zustande, weil der Sender bislang keinen der ABBA-Interpreten dafür gewinnen konnte, ins RTL-Studio und zu Gastgeber Thomas Gottschalk zu reisen.

Dafür legt jetzt Oliver Geissen seine «Ultimative Chart Show» monothematisch an und beschäftigt sich nur mit ABBA und will in einem Ranking festlegen, welcher ABBA-Hit der schönste. Vielleicht ist es ja nicht «Waterloo», sondern «Dancing Queen» oder «The Winner Takes It All»? Zum ersten Mal nach 124 Sendungen konzentriert sich Oliver Geissen mit seiner Show auf eine einzige Band. Zu Gast sind in der 165-Minuten-Sendung bei Geissen «Tagesschau»-Sprecher Jens Riewa, Laufsteg-Coach Jorge Gonzalez und Model Rebecca Mir.

Die ultimative Chart Show Spezial

Der Quiz Champion 2014

Das Sommerfest am See

news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser