Festivals: Neues deutsches Kino beim Filmfest München

München - Das Filmfest München stellt dieses Jahr zwölf Spielfilme und vier Dokumentarfilme aus der Reihe Neues Deutsches Kino vor, die meisten als Weltpremiere.

Das Filmfest München sei die Startrampe für das junge deutsche Kino der Spitzenklasse, sagte Festival-Leiterin Diana Iljine. «Wir zeigen, wie vielfältig und hervorragend deutsche Filme sein können: von Komödien mit witziger Leichtigkeit bis hin zu spannenden Thrillern.» Das Filmfest dauert vom 27. Juni bis 5. Juli.

Mit dabei sind frühere Förderpreisträger: Die Regisseure Ralf Westhoff («Der letzte schöne Herbsttag») und Vanessa Jopp («Vergiss Amerika») beschäftigen sich in ihren neuen Filmen «Wir sind die Neuen» beziehungsweise «Lügen» mit den eher komischen Aspekten des Lebens.

Rudi Gaul präsentiert seinen ersten Spielfilm: In «Das Hotelzimmer» liefern sich Mina Tander und Godehard Giese ein spannendes Psycho-Duell auf engstem Raum. «Wir waren Könige» von Philipp Leinemann zeigt moralische Abgründe in einem Polizei-Sonderkommando.

Der Dokumentarfilm «Dieses schöne Scheißleben» von Doris Dörrie feiert seine Europapremiere.

Filmfest München

news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser