Musik: We Have Band live in Hamburg

Hamburg - Das britische Tanztrio We Have Band (WHB) spielte am Montag im Rahmen ihrer Europatour im Hamburger Club «Übel & Gefährlich».

We Have Band live in Hamburg Bild: Tom Oldham/dpa
Im Gepäck hatte die Band ihr drittes Album «Movements», das sich nach dem recht ernsthaften Vorgänger «Ternion» wieder mehr am tanzbaren Debütalbum von 2010 orientiert.

Die Mischung aus abgefahrenen elektronischen Sounds, mehrstimmigen Gesang und einer groovenden Rhythmussektion funktioniert auch auf dem neuen Album. Als Vorband spielte in Hamburg das belgische Duo Joy Wellboy, das mit Hilfe von Samples eine komplette Band simulierte und durch schnörkellosen New Wave und die aufregende Stimme von Sängerin Joy überzeugte.

Anschließend betraten WHB unterstützt von einem Live-Schlagzeuger die Bühne. Die Rollenverteilung war dabei wie gewohnt: Sänger Darren animierte das Publikum von Beginn an zu tanzen und faszinierte mit seiner außergewöhnlich angenehmen Stimme. Dede steuerte recht unterkühlt ihren Gesang bei und Mastermind Thomas hielt im Hintergrund mit Bass und Gitarre die Fäden zusammen. Der Anfang des Konzertes verlief dabei noch recht bewegungsarm. Spätestens aber mit den Hits des ersten Albums hatten WHB ihre Fans im Griff, die bis zum Konzertende abtanzten.

Wie bereits bei den Gigs im Vorjahr (legendär der Auftritt im Berliner Berghain) war bemerkenswert, wie Thomas mit seinem trockenen Bassspiel die Songs unwiderstehlich grooven ließ. Bemerkenswert war ebenfalls, wie Dede ihre anfänglich minimalen Performance immer weiter aufbrach und zum Ende des Konzertes im Publikum tanzte.
Das Konzert endete würdig mit dem unwiderstehlichen Song «You Came Out» und macht Vorfreude auf die nächste Tanzveranstaltung der Band.

Homepage

news.de/dpa

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

0 Kommentare
Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser