Kunst: Millerntor Gallery: Künstler für eine bessere Welt

Hamburg - Kunst für den guten Zweck: Das Fußball-Stadion des FC St. Pauli verwandelt sich von Donnerstag bis Samstag zum sozialen Kulturprojekt «Millerntor Gallery».

«Mit Kunst, Musik und Fußball wollen wir Menschen zusammenbringen und kreative Ansätze für gesellschaftliches Engagement vorstellen», teilten die Initiatoren am Mittwoch mit. Auf 4000 Quadratmetern stellen Künstler ihre Werke aus, darunter Projekte wie «The Little Sun» von Ólafur Elíasson oder das Operndorf Afrika von Christoph Schlingensief. Ein Großteil der Erlöse soll an das Projekt Viva con Agua gehen, das die Wasser- und Sanitärversorgung in Entwicklungsländern verbessern will.

Die Besucher haben die Möglichkeit, Teil des weltweiten Kunstwerks «Inside out» des französischen Künstlers JR zu werden. In einem Fotoautomaten-Truck werden sie fotografiert, die Porträts in Postergröße ausgedruckt und direkt in die Ausstellung integriert.

Um darauf aufmerksam zu machen, dass 1,6 Milliarden Menschen keinen Zugang zu Strom haben, haben der Künstler Ólafur Elíasson und Ingenieur Frederik Ottesen die kleine Solarlampe Little Sun entwickelt. Wer einen dunklen Raum im Stadion betritt, kann mit der Licht-Sonne ein Graffiti in die Luft zeichnen, das fotografiert und später im Internet veröffentlicht wird.

Bei einer Benefizauktion werden Werke von Sigmar Polke, Udo Lindenberg, Bruno Bruni, Melissa Steckbauer, Hardy Krüger Jr. und weiteren Künstlern versteigert.

Infos zur Millerntorgallery

Viva con Agua

news.de/dpa

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

0 Kommentare
Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser