Kino: «Welcome Goodbye»: Film zum Berliner Tourismusboom

Berlin - Touristen strömen in Scharen nach Berlin. In den vergangenen zehn Jahren haben sich sowohl die Hotelbetten als auch die Übernachtungen verdoppelt. Jetzt gibt es einen Kinofilm zum Boom.

«Welcome Goodbye»: Film zum Berliner Tourismusboom Bild: Inga Kjer/dpa

Nana A.T. Rebhan lässt in der Doku «Welcome Goodbye» viele Leute zu Wort kommen: Touristen, genervte Berliner und auch Menschen, die sich über den Ansturm freuen. Als Protagonist führt ein Berliner namens Christian Touristen und den Zuschauer durch die Stadt. Er lernt zwei Mädchen aus Taiwan kennen, die ihr Touri-Programm von 20 Seiten in 8 Stunden abreißen. Ein mexikanischer Künstler will völlig planlos an zwei Tagen einen Film drehen. Ein amerikanischer Partytourist zeigt dem Berliner, wie cool die Clubs im Stadtteil Wedding sein können.

Welcome Goodbye, Deutschland 2014, 80 Min., von Nana A.T. Rebhan, u.a. mit Harald Martenstein, Burkhard Kieker, Bazon Brock, Franz Schulz; zunächst nur in Berlin zu sehen

Filmseite

news.de/dpa

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

0 Kommentare
Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser