Kunst: Ausstellung lotet Barlachs Beziehung zur Musik aus

Güstrow - Der expressionistische Bildhauer Ernst Barlach (1870-1938) hat sich auch als Zeichner und Dichter betätigt. Jetzt widmet sich eine umfangreiche Ausstellung seiner Beziehung zur Musik.

«Der Mann, der die geheimen Melodien hört» heißt der Titel der Schau, die am Sonntag im Ausstellungsforum der Ernst-Barlach-Stiftung in Güstrow in Mecklenburg-Vorpommern beginnt. Fast 120 Werke sind zu sehen, wie die Stiftung am Montag mitteilte. Neben Plastiken gehören dazu Zeichnungen, Druckgrafiken und Notizbücher Barlachs, in denen er sich zur Musik äußerte.

Für die Ausstellung hat die Stiftung bei dem Münchner Künstler Mark Polscher eine Klanginstallation in Auftrag gegeben. «Blanche Starr» soll in Güstrow uraufgeführt werden und mehrmals täglich in der Ausstellung zu hören sein. Die Schau ist ein Kooperationsprojekt zwischen der Ernst Barlach Stiftung Güstrow und dem Kulturbüro des Rates der Evangelischen Kirche Deutschlands (EKD).

Ernst Barlach Stiftung Güstrow

news.de/dpa

0 Kommentare
Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser