Kino: «Das magische Haus»: Spuk, Chaos und Gelächter

Berlin - «Das magische Haus» ist ein zauberhafter Ort: Tiere und lebende Spielzeuge leisten hier dem alten Zauberer Lawrence Gesellschaft.

«Das magische Haus»: Spuk, Chaos und Gelächter Bild: StudioCanal Deutschland/dpa

Ein Paradies voller Chaos, Spaß und verrückter Ideen. Als der Magier ins Krankenhaus kommt, scheinen die schönen Zeiten vorbei zu sein. Denn der geldgierige Neffe will das Haus verkaufen. Doch die Spielsachen und Tiere haben einen Plan: Sie wollen das verwinkelte Gebäude in ein Spukhaus verwandeln. Mit allen Tricks versuchen sie, die möglichen Käufer zu vergraulen. Regie führte der Belgier Ben Stassen, der auch schon «Sammys Abenteuer» inszenierte.

In der deutschen Synchronisation spricht Dieter Hallervorden den alten, versponnenen Magier und Matthias Schweighöfer ist als frecher Kater Thunder zu hören. Auch TheBossHoss sind dabei: Als dämliche Möbelpacker, die in dem Spukhaus den Schrecken ihres Lebens erfahren.

Das magische Haus, von Ben Stassen und Jérémie Degruson, Belgien, 2013, 85 Min., FSK ab 0, mit Dieter Hallervorden, Matthias Schweighöfer, Karoline Herfurth

Das magische Haus

news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser