Auszeichnungen: Dokumentarfilm über Menschenaffen gewinnt Festivalpreis

München - Der niederländische Porträtfilm «See No Evil» über drei Schimpansen ist beim Dokumentarfilmfestival in München mit dem internationalen Preis ausgezeichnet worden.

Dem Regisseur Jos de Putter sei ein brillantes Filmstück gelungen, «das die Menschen in den Hintergrund stellt und dabei Bände über die Menschheit spricht», begründete die Jury am Dienstag ihre Entscheidung. Das Preisgeld beträgt 10 000 Euro.

Als bester Beitrag aus Deutschland (5000 Euro) wurde «Nirgendland» von Helen Simon geehrt. Ebenfalls mit 5000 Euro dotiert ist der Förderpreis des FilmFernsehFonds Bayern für Nachwuchsregisseure. Er ging an Denize Galiao für «Im Schatten der Copacabana». Die deutsch-brasilianische Produktion zeichnet ein Porträt des politischen Aktivisten Ricardo Gama.

Das 29. Dokumentarfilmfestival geht am Mittwoch zu Ende. Gezeigt wurden 137 Filme aus 41 Ländern. Die Retrospektive war der britischen Filmemacherin Kim Longinotto gewidmet.

DOK.fest

news.de/dpa

0 Kommentare
Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser