Fernsehen: Krimiserie «Die Wallensteins» in Dresden gedreht

Dresden - Noch ein neuer Krimi fürs deutsche Fernsehen - dieses Mal mit Dresden als Schauplatz: Das ZDF dreht in der sächsischen Landeshauptstadt die Samstagabendreihe «Die Wallensteins».

Krimiserie «Die Wallensteins» in Dresden gedreht Bild: Arno Burgi/dpa

«Dresden ist eher jungfräulich für einen 90-Minuten-Film», sagte der Regisseur Carlo Rola am Montag beim Dreh und hob darauf ab, dass Dresden als Kulisse noch nicht so «abgefilmt» sei wie andere Städte. Anja Kling (44) und Lisa Tomaschewsky (26) spielen Mutter und Tochter, die in einem gemeinsamen Ermittlerteam arbeiten.

Jahrelang herrschte zwischen den beiden Frauen Funkstille, als sie sich plötzlich unverhofft als Kolleginnen gegenüberstehen. «Konflikte sind da natürlich vorprogrammiert», erläuterte Anja Kling am Rande der Dreharbeiten. Für die Schauspielerin, selbst Mutter einer 9-jährigen Tochter und eines 13 Jahre alten Sohnes, keine leichte Aufgabe: «Mir passiert das hoffentlich nicht, dass man sich so mit seinen Kindern auseinanderlebt.»

Im Pilotfilm geht es um einen jungen Mann, der in seiner Dresdner Plattenbauwohnung durch eine Explosion stirbt - und um die Modedroge Crystal Meth. Dresden biete als moderne Großstadt mit sozialem Gefälle jede Menge Stoff für gute Geschichten, erklärte Regisseur Rola. Weitere Ideen seien bereits in Arbeit, neue Folgen im Gespräch. «Wir wollen uns in Dresden etablieren».

Nur der Titel «Die Wallensteins» behagt den Machern bisher nicht recht. Dieser höre sich zu sehr nach einem Historiendrama und weniger nach zwei emanzipierten Frauen an, so Produzent Wolfgang Hantke. Er hofft, dass der Sender den bisherigen Arbeitstitel noch ändert.

Der Film, der seit gut einer Woche in Dresden gedreht wird, soll voraussichtlich im Herbst ausgestrahlt werden. Das Drehbuch schrieben Christoph Silber und Thorsten Wettke. Produziert wird der neue Samstagskrimi von der Berliner Firma Ziegler Film.

news.de/dpa

0 Kommentare
Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser