Von news.de-Redakteurin Juliane Ziegengeist - 08.05.2014, 15.29 Uhr

Cooles YouTube-Cover: Ein Mann, ein Song, 20 verschiedene Interpreten

Wie würden wohl AC/DC, Michael Jackson oder Nirvana klingen, würden sie Songs von Katy Perry oder Jason Derulo singen? Anthony Vincent Valbiro hat die Antwort. Der Singer/Songwriter interpretiert bekannte Poplieder in 20 verschiedenen Stilen und stürmt damit die YouTube-Charts.

Sie kennen Anthony Vincent Valbiro nicht? Dann sollten Sie das schleunigst ändern. Der Singer/Songwriter mit der Wallemähne ist auf Millionen Klicks - und das zu Recht!

Ein Song in 20 verschiedenen Stilen interpretiert

Denn Valbiro covert Lieder nicht einfach nur, wie man es auf YouTube gewöhnt ist. Er singt die Songs in jeweils 20 verschiedenes Styles bzw. Genres. Zunächst klingt das Lied - zum ursprünglichen Playback - in der Version seines Urhebers an, um wenige Sekunden später im Stil eines anderen bekannten Interpreten mit entsprechend angepasster Begleitmusik fortgesetzt zu werden.

FOTOS: Jahrescharts 2010 Diese Musik liebt Deutschland

Nirvana, Jackson, AC/DC: Valbiro hat sie alle drauf

So kommen bei Katy Perrys «Dark Horse» unter anderem Nirvana, Queen, Michael Jackson, Boys II Men und John Mayer zu Wort, die Valbiro nahezu perfekt intoniert. Dabei hält er sich einzig an die Lyrics des Originals, alles andere wird so umgesetzt, wie es der jeweilige Künstler sehr wahrscheinlich getan hätte. Herauskommt kommt ein Potpourri an verschiedenen Musikstilen, vereint in nur einem Song.

Damit stellt Valbiro nicht nur sein Gesangs-, sondern auch sein Imitationstalent unter Beweis - ganz zu schweigen von seiner persönlichen Note, die er in jedes Cover einbringt. Wer würde auf den ersten Blick vermuten, dass dieser behaarte Kerl mit Vollbart, Piercings und Tattoos so butterweich klingen kann wie John Mayer oder so groovy wie Barry White?

YouTube-Fans dürfen Vorschläge für neue Cover einreichen

In seinem zweiten Werk nahm er sich einen weiteren Popsong zur Brust und interpretierte Jason Derulos Nummer-1-Hit «Talk Dirty» in 20 Styles. Mit dabei sind unter anderem AC/DC, Ray Charles und die Bee Gees. Gerade mal zwei Tage alt, kratzt der Clip bereits an der Millionenmarke. Auch Vilbaros YouTube-Channel «Ten Second Songs» erfreut sich zunehmender Beliebtheit. Fans dürfen sich über weiter Titel freuen und sogar eigene Vorschläge einreichen.

VIDEO: «Talk Dirty» in 20 verschiedenen Musikstilen
Video: YouTube/Ten Second Songs

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

zij/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser