«Xscape»: Rezension: So klingt das neue Album von Michael Jackson

Mit acht unveröffentlichten Songs kommt am Freitag das zweite posthume Album «Xscape» von Michael Jackson in die Plattenläden. News.de hat schon vorab für Sie durchgehört. Einige der acht Songs auf dem Album sind fragwürdig, andere dagegen grooven gigantisch - Timbaland sei Dank.

Seit fast fünf Jahren ist der «King of Pop» nicht mehr unter uns. Am Freitag gibt es endlich sein zweites posthumes Album mit acht unveröffentlichen Songs zu kaufen. Michael Jackson hat weltweit bis zu 400 Millionen Platten verkauft, unmittelbar nach seinem Tod verkauften sich weitere 33 Millionen Alben. Nun ist es an der Zeit, die bisher unentdeckten Schätze ans Tageslicht zu bringen.

«Xscape» ist eine aufgemotzte Platte

Starke Köpfe im Hintergrund haben alle Hebel in Bewegung gesetzt und die alten Songs, die hauptsächlich zwischen den Alben «Thriller» und «Bad» entstanden, charttauglich zu entstauben: Erfolgs-Produzent Timbaland und das Songwriter-Duo Stargate. Sie haben alles daran getan, um die Platte klingen zu lassen, wie der moderne Michael Jackson.

«Love never felt so good» ist poppiger Michael Jackson-Sound

Gleich der Opener «Love never felt so good» begeistert mit einem jugendlichen Michael Jackson. Ein poppiger Ohrwurm im typischen Stil der 80er Jahre.

«Slave to the Rhythm», «Blue Gangsta», «Xscape»: So sind die anderen Michael-Jackson-Songs

Der Sony-Werbesong «Slave to the Rhythm» ist der perfekte Soundtrack für die Disco-Nacht. In «Blue Gangsta» ist die unerfüllte Liebe präsent. The King of Pop schreit seine Wut hinaus, Timbaland liefert die Beats. Auch der Titeltrack «Xscape» ist ein typischer Michael-Jackson-Titel. Kraftgeladene Stimme, poppig und tanzbar. Herz, was willst Du mehr.

«Chicago» gewöhnungsbedürfig, «Do you know where your children are» verarbeiet Missbrauch

Gewöhnungsbedürftig ist allerdings der zweite Song «Chicago». Die Vocals sind vorhersehbar - eben genau der King of Pop. Jedoch ist die musikalische Untermalung irgendwie zu neumodisch. Die wummernden Bässen lassen erkennen, dass Timbaland Hand angelegt hat. Die traurige Geschichte dahinter, die unglückliche Liebe zu einer Frau, geht dadurch leider etwas unter. Ernst wird es dann bei Song Nummer sechs: «Do you know where your children are». Ein junges Mädchen erlebt zu Hause die Hölle, läuft weg und landet in der Prostitutions-Hölle. Offensichtlich verarbeitet Michael Jackson in diesem Song seinen Missbrauchsskandal, der 2005 bekanntlich mit einem Freispruch endete.

Fazit zum Michael-Jackson-Album «Xscape»: Zwischen fast Perfekt und fragwürdig

Ein Album, was definitiv kein Ladenhüter werden wird. Es ist ein Michael Jackson-Sound, den die Fans lieben. Timbaland die muskalische Aufbereitung in die Hand zu geben, mag einigen fragwürdig erscheinen, beim Durchhören wird das ungleiche Duo zu einem Traumpaar. Die Songs sind zeitgemäß, lassen nicht den typischen Sound des King of Pop vermissen.

Fazit: 4,5 von 5 Sternen

Künstler: Michael Jackson
Album: Xscape
Label: Sony Music

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser