Pseudo-Ratgeber: Fußball für Anfänger

Wer es noch nicht gemerkt hat: Im Sommer ist Fußball-WM. Wer bisher noch keine Ahnung von Fußball hat, aber mitreden möchte, findet nun den passenden Ratgeber: Überleben beim Fußball ist nicht ganz ernst gemeint – und bietet auch für Eingeweihte viel Spaß.

Überleben beim Fußball will gelernt sein. Bild: Istock

Jeder weiß: Musikjournalisten sind gescheiterte Rockstars. Sportjournalisten sind verhinderte Nationalspieler oder zumindest –trainer.

Insofern passt es vollkommen ins Bild, dass Oliver Uschmann, für viele Jahre als Musikjournalist unter anderem für Visions tätig und zuletzt als Autor der Romanreihe Hartmut und ich in Erscheinung getreten, nach seinem nicht ganz ernst gemeinten Ratgeber Überleben auf Festivals nun das Gegenstück für die Welt des runden Leders vorlegt: Überleben beim Fußball ist ebenso witzig, ebenso persönlich und (genau wie das Festival-Buch) natürlich kein Buch für Novizen, sondern eins für Kenner und Eingeweihte.

FOTOS: Panini-Ratestrecke Diese Kids wurden zu Fußballstars

Uschmann, Jahrgang 1977, unterfüttert seine Kapitel gerne biografisch. Er erzählt von seinen Erfahrungen als Trainersohn, als 10-jähriger «Hooligan», als Tischtennisspieler und als Fußball-Junkie im Studentenwohnheim. Manchmal kippen solche Anekdoten aber auch ins Selbstverliebte. Am Ende des Buchs gibt es beispielsweise eine Liste der Hotels, in denen Überleben beim Fußball entstanden ist – wozu?

Oliver Uschmann: Schlechter Humor und mit Absicht politisch inkorrekt

Meckern kann man auch über seinen gelegentlichen Hang zu Kalauern. Nicht immer ist sein Humor geschmackssicher (der ehemalige Bundesliga-Profi Bernd Hollerbach wird beispielsweise vorgestellt als ein Spieler, der für seine Gegner «wie Napalmregen» war, niemals ist er politisch korrekt – und all dies in voller Absicht.

  • Seite:
  • 1
  • 2
Empfehlungen für den news.de-Leser