Rolling Stones Die Rolling Stones kommen nach Berlin und Düsseldorf

Die Rolling Stones kommen nach Berlin und Düsseldorf (Foto)
Die Rolling Stones kommen wieder nach Deutschland Bild: Mark Allan/Invision/AP

Sie sind eine der legendärsten Bands aller Zeiten und auch wenn die Mitglieder der Rolling Stones alle bereits um die 70 sind, macht ihnen auf der Bühne so schnell keiner etwas vor. Überzeugen können sich davon jetzt auch wieder deutsche Stones-Fans.

Die Rolling Stones ("A Bigger Bang") spielen im Rahmen ihrer "14 ON FIRE Tour" im Juni auch zwei Konzerte in Deutschland, wie es auf der Website der Band heißt. Am 10.6. wird es demnach einen Auftritt der Kult-Gruppe um Mick Jagger in der Berliner Waldbühne geben und am 19.6. in der Esprit Arena Düsseldorf.

Die Hits der Rolling Stones gibt es auf deluxemusic.tv

Das Album "Grrr!" von den Rolling Stones gibt es hier

Der Kartenvorverkauf beginnt am Freitag, den 21. März um 8 Uhr, heißt es weiter. Die Tickets gibt es ab 85 Euro zusätzlich Gebühren. Im Februar starteten Mick Jagger (70), Keith Richards (70), Charlie Watts (72) und Ronnie Wood (66) ihre "14 ON FIRE Tour" in Abu Dhabi. Bevor es nach Deutschland geht, spielen sie noch in Asien, Australien und Neuseeland.

Video: spot on news

"Ich kann es nicht abwarten, bis die Tour endlich nach Europa kommt. Wir spielen hier zu einer großartigen Zeit des Jahres und die Tour enthält einen tollen Mix aus Festivals, Stadien und Arena Konzerten. See you there!", wird Mick Jagger auf "rollingstones.com" zitiert. Die Band, die bisher rund 200 Millionen Alben weltweit verkauft hat, feierte 2012 ihr 50-jähriges Bühnen-Jubiläum.

Video: spot on news

spot on news

Leserkommentare (1) Jetzt Artikel kommentieren
  • Karl-Heinz Kasch
  • Kommentar 1
  • 17.03.2014 13:36

Ach ja die Stones! Dazu die Beatles, Who, Queen, Tom Jones,...u.a. Musikgenies! Wenn ich den ESC, DSDS,... sehe (ich sehe das nicht!) - kotz! Keiner schreibt die Lieder (Texte + Musik) mehr alleine, keiner kann Instrumente spielen. Nur ein paar unterdrückte Liedermacher existieren in D. noch (!): Mey, Wecker, Warder,... Da sie aber zu kritische + anspruchsvolle Texte (zum Mit-/Nachdenken) schreiben, sind sie zu gefährlich für das polit. Establishment. Deshalb stehen die "Megastars" auch immer in der 1.Reihe und die genannte "ganz hinten". Verbotene Lieder kommen erst gar nicht in den Handel,..

Kommentar melden
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig