Adele: Adele winkt ein Millionen-Deal für das neue Album

Die britische Sängerin Adele dürfte schon heute keine Geldsorgen mehr haben. Schließich soll sie im vergangenen Jahr dank Musik-Lizenzen rund 38.000 Euro pro Tag verdient haben.

Schrei vor Glück: Bei Sängerin Adele läuft alles rund Bild: Chris Pizzello/Invision/AP

Die Karriere von Adele (25, "Skyfall") ist noch immer jung, dennoch gehört sie schon zu den erfolgreichsten britischen Musikerinnen. In den vergangenen fünf Jahren heimste sie einen Oscar, einen Golden Globe, zwei Brit Awards und sagenhafte zehn Grammys ein. Und auch finanziell könnte es für die junge Mutter nicht besser laufen. Obwohl sie sich wegen ihres im Oktober 2012 geborenen Sohnes erst mal aus dem Rampenlicht zurückgezogen hatte, verdiente sie dank Musik-Lizenzen angeblich rund 38.000 Euro pro Tag. Und nun soll ihr ein neuer Plattendeal Millionen einbringen, wie die britische "Sun" berichtet.

Ein Insider verriet dem Blatt: "Die Zahlen, die da genannt werden, sind gigantisch." Angeblich befindet sich Adele in Verhandlungen um einen Vertrag, der ihr in etwa zehn Millionen britische Pfund (rund 12 Millionen Euro) einbringen soll. "Die Plattenlabel wissen, dass sich alles von Adele millionenfach verkaufen lässt und dass die Songwriting-Tantiemen gigantisch sein werden", so der Insider weiter. Auch verriet er, dass die Künstlerin sogar schon vor Abgabe eines kompletten Albums eine "große Summe" ausgezahlt bekomme. Noch mehr Geld soll fließen, "sobald sie neues Material veröffentlicht".

Das Album "21" aus dem Jahr 2011 ist Adeles letztes Werk. Hier können Sie es bestellen

Die Hits von Adele gibt es bei deluxemusic.tv kostenlos auf die Ohren!

Über den Zeitpunkt der Veröffentlichung sagte die Quelle: "Ihr nächstes Album sollte vor Ende des Jahres erscheinen, die Kohle wird dann einfach nur so fließen." An ihrem dritten Studio-Album arbeitet Adele bereits seit April letzten Jahres. Laut "Sun" sollen sich auf der Platte hochkarätige Gäste wie Phil Collins oder gar Prince die Ehre geben.

VIDEO:
Video: spot on news

spot on news

Empfehlungen für den news.de-Leser