Neil Young: Neil Young will das Musikgeschäft revolutionieren

Die kanadische Rocklegende Neil Young hat auf dem SXSW-Festival in Austin und auf Kickstarter den sogenannten Pono vorgestellt. Dabei handelt es sich um ein tragbares Abspielgerät, das die Musikwelt revolutionieren soll.

Neil Young bei der Grammy-Verleihung 2014 Bild: Jordan Strauss/Invision/AP

Neil Young (68, "Live at the Cellar Door") ist nicht nur eine Rocklegende - er ist auch Vordenker. Jetzt hat er auf dem SXSW-Festival einen tragbaren Musik-Player vorgestellt, der auf den Namen Pono hört. Smartphones machen MP3-Abspielgeräte seit mehreren Jahren für viele Nutzer recht überflüßig, doch Young will sich dieser Entwicklung entgegenstellen. Statt auf MP3 setzt Pono dabei auf das Flac-Format. Die Dateien nehmen auf der Festplatte zwar mehr Platz weg, komprimieren die Daten aber nicht und liefern so ein besseres Hörerlebnis.

Viele Musiker stimmen mit Young überein, unterstützen seine Vision und loben den warmen, fast analogen Sound des Geräts. In einem Video auf der Finanzierungsplattform Kickstarter werben Größen wie Elton John, Bruce Springsteen, Rick Rubin, Tom Petty, Sting, Dave Grohl, Jack White und viele weitere für den Pono. Innerhalb kürzester Zeit haben sich fast 7,500 Leute bei Kickstarter gefunden, die das Projekt finanziell unterstützen. 800.000 US-Dollar wollte Young sammeln, damit er den Pono und einen dazu passenden Musik-Online-Store etablieren kann. Schon jetzt sind gut 2,4 Millionen Dollar zusammengekommen - und die Aktion läuft noch 33 Tage.

"Das Buch der von Neil Young Getöteten" ist eine Ode an die Rockmusik - hier bestellen

Die größten Rock-Hits hören Sie auf deluxemusic.tv!

VIDEO:
Video: spot on news
VIDEO:
Video: spot on news

spot on news

Empfehlungen für den news.de-Leser