Von news.de-Redakteur Ullrich Kroemer - 05.02.2014, 11.20 Uhr

Grausame Schumi-Satire: Deutschland empört sich über «Titanic»-Spott

Der «Titanic» ist nichts heilig. Selbst mit Koma-Patient Michael Schumacher treibt das Satireblatt seine Scherze. Die Leser sind empört. Darf man sich über den schwer verletzten Michael Schumacher lustig machen? Diskutieren Sie mit!

«Titanic»-Cover sagen?

Reaktionen auf das Lauda-Schumacher-Cover der «Titanic»
«Verschissenes linkes Satirepack»
zurück Weiter

1 von 11

Das Satireblatt aus Frankfurt/Main zeigt auf der Titelseite der Februar-Augabe den 1976 schwer verunglückten Formel-1-Rennfahrer Niki Lauda. Die Titelzeilen dazu: «Exklusiv! Erstes Foto nach dem Unfall: So schlimm erwischte es Schumi.» Bei seinem Horrorcrash wäre Lauda 1976 beinahe verbrannt.

Schumi für Kids: Helm-Puzzle und Schumi-Labyrinth-Rätel

Im Heft findet sich unter dem Titel «Schumi für Kids» eine Anleitung, wie Eltern ihren Kindern Michael Schumachers Skiunfall «mit Spiel und Spaß» erklären können. Dazu druckt die Titanic ein Helm-Puzzle, Schumi als Fehlersuchbild und Labyrinth-Rätsel.

Die «Titanic» ist seit 1979 die Satire-Instanz in Deutschland: bitterböser, zynischer und schwarzer Humor. Doch dieses Cover spaltet die Meinungen der Fans.

FOTOS: Lauda, Lierhaus, Häkkinen Stürze, Crashs und Schlaganfälle: Diese Promis haben überlebt
zurück Weiter Niki Lauda verunglückte 1976 beim Formel-1-Rennen auf dem Nürburgring schwer. Er zog sich schlimmste Verbrennungen und Verätzungen der Lunge zu. (Foto) Foto: dpa/David Ebener Kamera

Ihre Meinung zum «Titanic»-Cover ist gefragt:

Darf man über einen Koma-Patienten Witze machen? Finden Sie das Coverbild witzig, ist es noch Satire? Oder Verunglimpfung von ‪Schumi‬ und Lauda? Sagen Sie uns Ihre Meinung und debattieren Sie auf unserer Facebook-Seite mit! Hier klicken, liken und mitreden!

Oder lesen Sie weiter:

  • Seite:
  • 1
  • 2
  • 3
Empfehlungen für den news.de-Leser