Fernsehen: Rostocker «Polizeiruf 110» so erfolgreich wie nie

Berlin - Trotz drastischer Szenen hat der ARD-Krimi «Polizeiruf 110» aus Rostock am Sonntagabend seine bisher beste Quote eingefahren.

Rostocker «Polizeiruf 110» so erfolgreich wie nie Bild: dpa

Im Schnitt 8,88 Millionen Zuschauer verfolgten ab 20.15 Uhr, wie die Ermittler Alexander Bukow (Charly Hübner) und Katrin König (Anneke Kim Sarnau) ins Visier einer psychisch gestörten Frau geraten. Damit erreichte die Folge «Liebeswahn» im Gesamtpublikum einen Marktanteil von 23,6 Prozent und bei den 14- bis 49-Jährigen immerhin 18,8 Prozent. So erfolgreich war der Rostocker Krimi nach NDR-Angaben noch nie. Die romantische ZDF-Komödie «Besetzte Herzen» kam auf 7,05 Millionen (18,8 Prozent). Für die Sat.1-Krimiserien «Navy CIS» und «The Mentalist» entschieden sich 4,17 Millionen (11,1 Prozent) und 3,09 Millionen Zuschauer (8,7 Prozent).

Die US-Komödie «Stichtag - Schluss mit gemütlich» schauten sich 2,69 Millionen an (7,3 Prozent). Der ProSieben-Tauch-Thriller «Sanctum» erreichte 2,23 Millionen (6,3 Prozent). Mit der Kabel-eins-Reportage «K1 Reportage spezial» über Tierchiropraktiker Tamme Hanken verbrachten 1,77 Millionen (4,9 Prozent) den Abend. Die Vox-Stylingshow «Promi Shopping Queen» zog 1,72 Millionen (5,4 Prozent) vor die Mattscheibe. Den Science-Fiction-Streifen «Contact» bei RTL II schalteten 1,26 Millionen (3,9 Prozent) ein.

Nach zwölf Tagen im neuen Jahr liegt das Zweite mit 14,3 Prozent auf dem ersten Platz. Die ARD folgt mit 11,9 Prozent. RTL kam als stärkster Privatsender auf 10,6 Prozent. Sat.1 folgt mit 7,6 Prozent, ProSieben kommt auf 5,9 Prozent, Vox auf 5,2 Prozent, Kabel eins auf 3,8 Prozent, RTL II auf 4,0 Prozent und Super RTL auf 1,9 Prozent.

NDR-Mitteilung zum Polizeiruf 110

news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser