Leute Grönemeyer will Musik nicht für Film aufgeben

Grönemeyer will Musik nicht für Film aufgeben (Foto)
Grönemeyer will Musik nicht für Film aufgeben Bild: dpa

Berlin/Hamburg - Der Sänger Herbert Grönemeyer will nicht von der Musik ins Filmgeschäft wechseln.

«Der Künstler würde sich zwar sehr wohl ab und zu über eine Kinorolle freuen, seine Leidenschaft und Liebe zur Musik würde dadurch aber niemals abgelöst werden», teilte Grönemeyers Agentur am Mittwoch in Berlin mit.

Eine Zweitkarriere im Filmgeschäft sei nicht vorgesehen. Der Sänger und seine Band hätten gerade zwei erfolgreiche Tourneen gespielt, und er werde nach der Komposition einer Filmmusik ab der zweiten Jahreshälfte 2013 ein neues Album beginnen.

Grönemeyer reagierte mit der Mitteilung seiner Agentur auf ein Interview, das die Zeitschrift «Für Sie» in ihrer aktuellen Ausgabe veröffentlicht. Er habe der Zeitschrift kein Interview gegeben und mehrere der dort wiedergegeben Äußerungen seien falsch, heißt es in der Mitteilung. So habe er nicht gesagt, er halte sich für viel zu alt, um ein großer Popstar zu sein oder er möchte sein letztes Konzert vor 50 Leuten am Strand spielen. Er sehe sich auch nicht als Autor, sondern als Musiker. Über die Äußerungen in der «Für Sie» hatte am Wochenende auch die dpa berichtet.

Das Interview in der «Für Sie» geht zurück auf einen Gespräch Grönemeyers mit dem britischen Journalisten John Earls für den «Daily Star» im vergangenen Sommer. Die «Für Sie» habe die Rechte der Zweitverwertung über eine niederländische Agentur angekauft, sagte Ressortleiter Markus Dietsch. Das ist in der Branche ein übliches Verfahren. Die Grönemeyer-Agentur erklärte, das Interview sei möglicherweise schlecht oder missverständlich übersetzt worden oder sinnverfälschend verkürzt.

Pressemitteilung

news.de/dpa

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig