Fernsehen Daschner hält Film über den Fall von Metzler für authentisch

Frankfurt/Main - Der Frankfurter Polizei-Vizepräsident Wolfgang Daschner hat den ZDF-Spielfilm «Der Fall Jakob von Metzler» als authentisch bezeichnet.

Daschner hält Film über den Fall von Metzler für authentisch (Foto)
Daschner hält Film über den Fall von Metzler für authentisch Bild: dpa

Der Film über die Entführung des Bankierssohns schildere den tatsächlichen Ablauf des Falls und seine Folgen, zitierte das Magazin «Der Spiegel» Daschner. Diese Wahrheit habe er bislang in den Medien vermisst. Nach Angaben der «Bild am Sonntag» halte auch Jakobs Vater, Friedrich von Metzler, den Film für authentisch.

Daschner war wegen schwerer Nötigung verurteilt worden, weil er dem Täter Magnus Gäfgen während der Entführung im Jahr 2002 mit unmittelbarem Zwang drohen ließ, um das Versteck des Kindes in Erfahrung zu bringen. Ein Vertrauter der Familie von Metzler, Hans Hermann Reschke, sagte im «Spiegel»: «Die Behauptung, Daschner habe gefoltert, ist eine Verniedlichung der wahren Folterer dieser Welt und eine Verhöhnung aller Folteropfer.» Das ZDF will den Film am 24. September ausstrahlen. Robert Atzorn spielt dabei Daschner.

news.de/dpa

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig